Überwachte Indikatoren, optimierte Produktionsabläufe

Mit der Ankündigung einer «wahren Innovation» im Bereich Continuous Ink Jet hat Videojet die Fachwelt so richtig neugierig gemacht. An der interpack 2017 war es dann so weit, die Vorteile der neuen Technologie können heute voll genutzt werden. Der neue Videojet 1860 Continuous Ink Jet-Drucker sichert und optimiert die Produktionsabläufe durch diverse Funktionen.


 

Frühzeitige Warnungen

Mit Vorhersagefunktionen warnt der Videojet 1860 bis zu 8 Stunden im Voraus vor den am häufigsten auftretenden Fehlerzuständen, die die Betriebszeit der Linie beeinträchtigen können. Diese Funktionen ermöglichen Korrekturmassnahmen, bevor viele der gängigsten Ereignisse, die zu Stillstandszeiten führen, überhaupt auftreten. Mit mehr als 50 Echtzeit-Sensoren überwacht das Gerät kontinuierlich über 150 Schlüsselindikatoren der Druckerleistung und bietet Experten-Diagnosen, Analysen und Anleitungen. Das wegweisende Düsendesign verfügt über einen prädiktiven, branchenweit ersten Sensor für Tinten-Ablagerungen und gibt für die Fehlerzustände Frühwarnungen aus. Diese werden auf dem Drucker angezeigt und können z.B. an ein Smartphone gesendet werden, sodass sich bei der Linienumrüstung oder anderen geplanten Produktionsstopps vorbeugende Abhilfemassnahmen ergreifen lassen. Zudem ist das Betriebsmittelsystem mit einem Make-up-Reservetank ausgestattet, der den Drucker bis zu einer kompletten Schichtlänge in Betrieb halten kann, falls eine Aufforderung zum Nachfüllen unbeachtet bleibt.

Einfache Integration in Produktionslinien

Der um 45° geneigte Druckkopf lässt sich flexibler in eine Linie eingliedern und sorgt damit für vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Dank einer grösseren Zahl an Montagemöglichkeiten lässt sich der Abstand zum Produkt in der Linie verringern. Dabei kann sich der Druckkopf dem Produkt auch bei Giebelkartons oder geneigt verlaufenden Verpackungslinien bis auf 2 mm nähern und dadurch gestochen scharfe, hochwertige Kennzeichnungen erzeugen. Der Drucker lässt sich durch einfache Integration in vorhandene Systeme anpassen. Das Gerät ist darauf ausgelegt, sich mit seiner Haltbarkeit, Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit in nahezu jede Produktionslinie einzufügen. Sein intelligentes Luftführungssystem leitet saubere, kühle Luft zu den wichtigen Komponenten und erweitert dadurch den Temperaturbereich für stabilen Betrieb auf 0 bis 500C, selbst unter besonders schwierigen Bedingungen. Zudem ist der Drucker auch mit Schutzklasse IP66 verfügbar, sodass er beim Washdown nicht demontiert werden muss.

Remote Service

Auf der Grundlage von zwei Jahren Erfahrung mit Remote Service führt Videojet nun VideojetConnectTM ein. Dieser Remote Service bietet Bedienern per Tastendruck Zugriff auf das weltweit grösste Servicenetz technischer Experten. Auf diese Weise kann der Videojet-Techniker direkt auf die Linie zugreifen, sofort Beratung bieten und Probleme per Ferndiagnose beheben. Damit sind Abhilfemassnahmen in Echtzeit möglich, und Sie sind nicht so sehr von internen Wartungsteams abhängig, wenn es darum geht, die Betriebszeit zu erhöhen. Das neue SmartCellTM Service-Modul vereinfacht die Routinewartung mit drei farblich gekennzeichneten, einfach zu ersetzenden Komponenten, die sich in Minutenschnelle austauschen lassen. Somit können die Bediener ihr Hauptaugenmerk auf die Produktion anstatt auf Wartungsaufgaben richten.

Skalierbare Software

Da sich die Anforderungen an Fertigung, Produktion und Kennzeichnung stetig weiterentwickeln, wurde der 1860-Drucker als erweiterbare Plattform konzipiert, die gegenwärtigen wie künftigen Druckanforderungen und Produktionsabläufen gerecht wird. Gezielte Software-Erweiterungen und Workflow-Module für den VideojetConnect™ Remote Service können nach dem Kauf hinzugefügt werden, damit der Drucker mit den steigenden Produktionsanforderungen Schritt halten kann.