20. Juni 2018

Antriebsbasierte Automation

Januar 11, 2008156

Die Einführung der dezentralen Antriebs- und Steuerungstechnik hat in den vergangenen Jahren zu umwälzenden Veränderungen im Verpackungsmaschinenbau geführt. Statt mechanischer Lösungen setzen sich heute elektrische Systemarchitekturen durch. Die antriebsbasierte Form der Automatisierung bietet hier höchste Flexibilität und Modularität. 

Die Lenze-Gruppe verfolgt seit Jahren als Trendsetter den Weg der antriebsbasierten Steuerung mit speziellen Lösungsmöglichkeiten für die Verpackungsindustrie. Auf Basis des allgemeinen Standards der IEC 61131-3 lassen sich die Servoumrichter der Reihe 9300 Servo PLC frei programmieren und so auf die individuellen Kundenwünsche optimal anpassen. Darüber hinaus hat Lenze Bachofen AG komplexe Bewegungsprofile, wie beispielsweise die elektronische Kurvenscheibe, schon in vorgedachten, parametrierfähigen Lösungen integriert. Grundfunktionen für Anwendungen in beispielsweise Form-, Füll- oder Verschliessmaschinen verkürzen erheblich die Inbetriebnahmezeiten. Das Konzept parametrierfähiger Lösungen bietet das Unternehmen auch für Wickel- und Positionieraufgaben an. Das System unterstützt Kunden bei der Realisierung der verschiedenen Aufgaben – egal, was es zu verpacken gibt. Es besteht aus: Frequenzumrichter mit passenden Getriebemotoren, Kupplungs-/Bremskombination oder zur Übernahme von Automatisierungsfunktionalitäten, Servoregler mit dynamischen Servomotoren oder Servogetriebemotoren im Direktanbau.

Teilen auf Social Media:

Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !