Jeder Betrieb ist verpflichtet, alle Fremdpersonen (Handwerker, Temporäre Mitarbeitende), die das Unternehmen zu Besuchs- oder Arbeitszwecken betreten, zu registrieren, sie in den geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorschriften zu schulen und, in gewissen Industriezweigen, relevante Informationen zu ihrem Gesundheitszustand abzufragen (Produktschutz!). Dies kann heutzutage mittels interaktiver Schulung via Web oder vor Ort auf einem Tablet PC geschehen. Mittels elektronischem Fragebogen kann das gelernte Wissen abgefragt, ein Zertifikat und der persönliche Zutrittsausweis vor Ort ausgestellt werden. Dies ist möglich mit dem Zutrittsprogramm der AVA media GmbH. Weitere Informationen und ein Test-Login sind erhältlich unter www.avamedia.ch.

 


 

 

Die «Sypro® Dual» von hmh Hiddink präsentiert sich als modernes und leistungsstarkes Zuführsystem für Blisterverpackungen in der Pharmabranche. Die Automatisierungspower des universellen Zuführsystems kommt von Sigmatek. Mit der kompakten Komplettlösung des Automatisierungsspezialisten wurde ein externer Schaltschrank überflüssig: alle Komponenten sind direkt in der Maschine untergebracht. Für die Antriebsregelung sämtlicher Motoren bzw. die synchronen Bewegungsabläufe ist das modulare Servosystem DIAS-Drive 100 zuständig. Versorgungs- und die Achsmodule für alle sieben Servoachsen werden auf einem Modulträger montiert, was den Montage- und Verkabelungsaufwand erheblich reduziert. Die leistungsstarke Kompakt-CPU sowie die I/O-Module kommen aus der C-DIAS-Baureihe, die sich einfach und flexibel mit 2-kanaligen Ein- und Ausgängen nach SIL3 Performance Level e erweitern lässt. Bei hmh wird die Safety-CPU CSCP 011 eingesetzt, die über vier sichere Eingänge und 2 sichere Ausgänge verfügt. Zum Visualisieren und Bedienen ist ein 10 Zoll Farb-Touchscreen-Panel im Einsatz. Für die perfekte Systemkommunikation sorgt der schnelle, hart-echtzeitfähige Ethernetbus VARAN. Ein grosser Effizienzsprung im Engineering gelang mit dem Umstieg auf die objektorientierte Entwicklungsumgebung LASAL. Mit dem «all-in-one»-Tool lassen sich neben der eigentlichen Steuerungsprogrammierung auch Visualisierungs-, Motion Control-, Safety- sowie Service- und Fernwartungs-Aufgaben effizient und komfortabel realisieren. Ein ausführlicher Anwendungsbericht über diese Innovation erschien in swisspack international Nr. 5/2012 unter dem Titel „Produktzuführung – kompakt und effizient gelöst“.


 

Triebfelder für wirtschaftlichen und technischen Fortschritt

Automatisierung wird zunehmend zur Triebfelder für wirtschaftlichen und technischen Fortschritt. Die Automatisierungstechnik wird zum Schlüsselfaktor für wettbewerbsfähige Fertigung und neue Produkte. Sie setzt sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher Bausteine zusammen. Die Wahl dieser Komponenten und der optimale Einsatz in Gesamtsystemen sind ein entscheidender Gradmesser der Automatisierung. Den Titel «Automatisierung» trägt auch der Fachteil, in welchem die Fachzeitschrift swisspack international diese Bausteine den Anwendern und Interessenten präsentiert.



Die extrem niedrige Verlustleistung der EDGE-Technologie von Sigmatek ermöglicht einen kompakten, lüfterlosen Aufbau der Steuerungen. Es sind keinerlei Bauteile im Einsatz, die einem mechanischen Verschleiss unterliegen. Da die Steuerung zudem ohne Batterien auskommt, erhält der Anwender ein wirklich wartungsfreies Gerät. Damit sinkt auch der Energieverbrauch, und die Temperaturprobleme im Schaltschrank verringern sich. Die neue Prozessor-Technologie wird in den Kompaktsteuerungen CCP 501 und CCP 511 sowie den ETV Control Panels mit einem TFT Touchdisplay von 5“ bis 12“ eingesetzt. Bei den Varianten mit einer Bildschirmdiagonale von mehr als 12“ kommen Intel Atom-Prozessoren zum Einsatz. Dem Anwender steht so eine durchgängige, skalierbare Hardwareplattform zur Verfügung, bei voller Kompatibilität der Applikationssoftware. Die Steuerungen verfügen über ein VARAN-Interface und eine Ethernet-Schnittstelle für die Anbindung an übergeordnete Leitsysteme bzw. die Office-Welt. Zudem stehen USB, CAN und RS 232/485 bereit.

 


 

Sigmatek Schweiz mit 8 Solution Partnern

Die Sigmatek Schweiz AG hat an der Go 2009 Anfang September in Basel ihr neues Solution Partner-Netzwerk offiziell vorgestellt. Dieses umfasst aktuell folgende acht Partnerfirmen: W. Althaus AG, Aarwangen; Bürki Electric AG, Steffisburg; Elatron AG, Trübbach; Haller & Co GmbH, Diepoldsau; IEE AG, Riehen; Inautec GmbH, Wollerau; Schaltag AG, Effretikon; UCP Processing Ltd., Ruggell. Das Konzept hat zum Ziel, die Marktstellung der Sigmatek im Bereich Systemlösungen für den innovativen Anlagen- und Maschinenbau in der Deutschschweiz und Fürstentum Lichtenstein zu festigen und weiter auszubauen. Know-how, langjährige Erfahrung im industriellen Automatisierungsbereich sowie die geografische Lage waren ausschlaggebende Kriterien für die Selektion der Solution Partner. Die Tochter des österreichischen Automatisierungsspezialisten ist in der Schweiz seit 2008 mit eigener Niederlassung präsent und will nun auch in der Romandie ihre Aktivitäten ausbauen.


Sigmatek verstärkt in der Schweiz

Seit Mai 2008 ist mit Sigmatek Schweiz AG der österreichische Automatisierungsspezialist in seinem Nachbarland mit einer eigenen Niederlassung präsent. Das von Beat Meili (links im Bild), einem Experten auf dem Gebiet der industriellen Automatisierungstechnik und Kenner des Schweizer Marktes geleitete Tochterunternehmen hat sich auf dem Schweizer Markt bereits einen guten Namen gemacht. Meili sieht die Marktchancen hauptsächlich im Maschinenbau in den Bereichen Druck- und Textilindustrie, Verpackungs- und Sortiermaschinen sowie Kunststoffindustrie. Die Leistungen der Schweizer Firma umfassen neben dem Vertrieb auch das Applikations-Engineering, Kundenschulungen sowie den technischen Service und Support. Im Mai 2009 verstärkte Dr. Piotr Myszkorowski (unten) das Sigmatek-Team in der Schweiz als technischer Leiter. Der erfahrene Techniker ist verantwortlich für die gesamten technischen Aktivitäten der Schweizer Niederlassung. Zudem hat er das Ziel, den Ausbau der Sigmatek Schweiz AG mit einem Büro in der Romandie voranzutreiben. Myszkorowski promovierte an der Technischen Universität in Lodz (Polen) und hat auch ein Mathematikstudium mit einem Master (of Science) abgeschlossen. Von 1992 bis 1999 war er als Dozent und Wissenschafter für Steuerungs- und Regelungstechnik an der ETH Lausanne beschäftigt, danach neun Jahre als technischer Leiter bei einem namhaften Anbieter im Bereich Antriebstechnik.

Intelligentes Touchpanel ETV 0501

«Heute zählt für Erfolg nicht in erster Linie die Grösse des Unternehmens, sondern die Flexibilität und die schnelle Erreichbarkeit der Schlüsselstellen wie z.B. der Entscheidungsträger in der Entwicklung», ist Beat Meili, Geschäftsführer der Sigmatek Schweiz AG überzeugt. Die jüngste Tochter des österreichischen Automatisierungsspezialisten, seit Mai 2008 in der Schweiz präsent, hat bereits einen beeindruckenden Start hingelegt. Als neuste Entwicklung hat das Systemhaus eine noch kompaktere Variante der Serie der ETV Control Panels vorgestellt. Das All-in-One-Panel ETV 0501 vereint Steuerung, Bedienung und Visualisierung in einem Gerät. Das 5,7 Zoll Farb-VGA TFT-Display (640 x 480 Pixel) mit Touchscreen sorgt für optimalen Bedienkomfort, Flexibilität und hochauflösende Visualisierung. Die integrierten Schnittstellen wie VARAN-Bus, CAN-Bus, Ethernet und USB ermöglichen die einfache Einbindung des ETV 0501 in die Maschinenarchitektur. Dezentrale und zentrale I/Os können über den integrierten Echtzeit Ethernetbus VARAN angeschlossen werden. Somit ist der Anwender bei der Auslegung des Systems an keine Topologie gebunden. Alle vorhandenen Schnittstellen können frei aus der Applikation programmiert werden. Mit LASAL steht eine durchgängige und vollintegrierte Software für die Programmierung und Visualisierung der Funktionalitäten zur Verfügung. Die interne Compact Flash-Karte dient als Speichermedium für das Betriebssystem, die Anwendung und die Anwendungsdaten. Einer der zwei USB-Anschlüsse ist direkt an der Front angebracht: Peripheriegeräte, wie Tastatur, Maus, Notebook oder externe Speichermedien können daher ganz einfach angeschlossen werden.