12. Dezember 2017
kleiner_febr16i_2.jpg

27

Mit ihrer 15-jährigen Erfahrung im Digitaldruck, der vor anderthalb Jahren in Betrieb genommenen neusten Digitaldruckanlage HP Indigo 20000 (Verarbeitungsbreite von 736 mm) und einer eigens hierfür installierten neuen Kaschieranlage verfügt die O. Kleiner AG über beste Produktionsvoraussetzungen für den Digitaldruck und den nötigen Maschinenpark. Die kürzlich vorgenommenen Anpassungen im eigenen Digitalcenter ermöglichen optimale Prozesse für die im Januar vorgestellte innovative Speed-Lösung «Digital4».


primpac_apr16ia.jpg

43

Vakuumieren ist eine beliebte Art der Lebensmittelkonservierung. Die Haltbarkeitsdauer der Produkte wird ohne Verwendung von chemischen Zusatzstoffen bis zu achtfach verlängert. Mit der neuen Generation von Vakuumbeuteln kann der Konsument die Verpackung nach dem Öffnen ganz einfach wiederverschliessen. Beidseitig bedruckt ist der Beutel zudem ein wirksames Verkaufsförderungsinstrument.


folag_tragtaschen2011i_klein.jpg

31

FOLAGFolag gewann den DFTA-Award 2011 (Auszeichnung der Deutschsprachigen Fachgruppe für Flexodruck) in der KategorieFOLAG Tragtaschen. Die ausgezeichnete Schlaufentragtasche wurde auf einer Flexotecnica mit acht Farben bedruckt. Die Klischees dazu wurden von Glatz Klischee in Bregenz produziert. Bewertungskriterien waren Farbigkeit, Kontrastumfang und Verlauf von Bildern, Schriften und EAN-Codes, Passer und Fläche bei der Druckqualität, der Innovationsgrad sowie die Komplexität des Flexodrucks. Eine wichtige Rolle spielten auch Umweltaspekte.


article_mask.jpg

28

SüdpackInsbesondere Single- und Kleinhaushalte schätzen den Wiederverschluss: Die Packungen lassen sich ohne Hilfsmittel aufpeelen und anschliessend wieder verschliessen. Selbst empfindliche Produkte bleiben so länger frisch. Bisher kamen diese Vorteile vor allem bei Tiefziehpackungen zum Tragen. Südpack Europe AG gelang es, diesen Wiederverschluss mit der Weiterentwicklung Multipeel Flow Wrap auch bei Schlauchbeuteln am Markt zu etablieren – für gekühlte wie ungekühlte Lebensmittel, darunter Wurst- und Süsswaren, Snackartikel, Käse sowie Brot- und Backwaren. Der Verzicht auf Klebeetiketten oder Zipper macht aufwendige Anpassungen an der Verpackungsmaschine überflüssig.


article_mask.jpg

23

Die Europac AG ist im Oktober 2008 in ihr neues Betriebsgebäude in Ennetbürgen (NW) umgezogen. Ihren Aufbruch in die Zukunft markiert die Verpackungsspezialistin mit einem frischen Corporate Design – vom Firmenlogo über die Unternehmensbroschüre und Website bis zur Fahrzeugbeschriftung. «Nichts ändern soll sich hingegen an der kompromisslosen Qualität und Leistungsbereitschaft», betonte Geschäftsführer Hans W. Koller bei der Vorstellung des neuen Firmensitzes. Das Unternehmen bietet neben massgeschneiderten Verpackungslösungen neu auch Standardprodukte an. Die Sortimentserweiterung für den Detailhandel wird durch die Integration der per 1. Januar 2008 übernommenen Juninger Verpackungen AG in Tübach (SG) ermöglicht. Gegründet am 1. Juli 1999,entwickelt Europac AG innovative Verpackungslösungen nach Mass für einen anspruchsvollen Kundenkreis aus verschiedensten Branchen und bietet ausserdem eine breite Palette an Standard-Verpackungsprodukten an.


article_mask.jpg

37

Der von Wipf AG entwickelte Standbeutel aus Verbundfolien, hergestellt aus bis zu 96 Prozent Bio-Materialien, hält sein ökologisches Versprechen. Der Materialverbund besteht aus Papier, einer Barriereschicht und einem Biokunststoff, der aus Stärke hergestellt wird und siegelfähig ist. Aus diesem Packstoff können Stand-, Seitenfalten-, Siegelrand- und Blockbodenbeutel hergestellt werden.



Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !