12. Dezember 2017
schoeller_euroclick_nov15ai.jpg

31

Besonders für Unternehmen mit einem breiten Artikelspektrum kann sich das Stapelbehältersystem EuroClick, entwickelt vom Logistik- und Verpackungsspezialisten Schoeller Allibert Swiss Holding Sàrl, als ein wichtiger Wettbewerbsvorteil erweisen. Die Kunststoffbehälter können als universelle Lager- und Transportmöglichkeit für unterschiedliche Waren zum Einatz kommen. Ob als Lagerbehälter in der Industrie oder als Transportsystem für den Handel: Die Mehrweg-Ladungsträger überzeugen durch Stabilität, geringes Gewicht und viele Anpassungsmöglichkeiten. Die Behälter sind in den Abmessungen 400×300 mm und 600×400 mm in verschiedenen Höhen verfügbar und lassen sich damit optimal auf Europaletten stapeln.


primpac_juni15a_2.jpg

44

Die Sicherheit von Lebensmitteln wird in der Versorgungskette immer mehr zum zentralen Thema. In einigen Ländern muss eine Lebensmittelverpackung schon heute manipulationssicher sein: das bedeutet, dass die Sicherheitsvorrichtung ein Bestandteil der Verpackung sein muss. In diesem Fall reicht es nicht mehr, die Erstöffnung einer Schale z.B. mit einer Etikette zu garantieren. Vor diesem Hintergrund ist es mehr als verständlich, dass die APET-Schalen mit integrierter Erstöffnungsgarantie zu den wichtigsten Innovationen gehörten, welche an der Packaging Innovations 2015 in Zürich zu entdecken waren. In der Schweiz hat die Neuheit ihren Weg bereits in die Coop-Ladenregale gefunden und verspricht noch ein grosses Potential für weitere Anwendungen im Convenience-Foodbereich.


sealpac_sept14i_tenderpac_kl.jpg

39

Das von Sealpac ursprünglich zur Verpackung von Fleisch entwickelte, patentierte Zweikammer-System TenderPac hat sich inzwischen auch für Fischprodukte wie frischen Lachs etabliert. Bei dieser Vakuumverpackung wird das Produkt sauber von der während des Logistik- und Lagerprozesses abgesonderten Flüssigkeit getrennt. Das ist bei Fisch, der während der Lagerung viel Flüssigkeit verliert, aus mikrobiologischer Sicht optimal. Ein Vakuum-Reservoir, der sogenannte Active-Stick, nimmt die abgegebene Flüssigkeit in einer getrennten Verpackungskammer auf und sorgt für eine trockene, appetitliche Lagerung und Präsentation. Im TenderPac werden oxidative Abbauprozesse durch den im Produkt eingelagerten Restsauerstoff signifikant reduziert. Solche Verpackungen lassen sich im FlexFlex-Thermoform-Verfahren oder als Skin-Variante im Traysealer-Verfahren herstellen. In der Schweiz ist die Firma mit Sealpac Schweiz GmbH präsent.


lmsealpacjuni13_2.jpg

33

Die innovative EasyLid-Verpackung mit voller Deckelfunktion – jedoch ohne separaten Snap-On-Deckel – wird in einem Siegelprozess sicher verschlossen. Dazu wird eine speziell vorgeformte und patentierte Verpackungsschale, die einen herkömmlichen peelfähigen Siegelrand besitzt, mit einem zusätzlichen Deckelring versehen. So wird eine hermetische Siegelung erzielt. Die Versiegelung der Verpackung und der Schalenverschluss im Traysealer-Verfahren finden in nur einem Arbeitsgang statt. Nach dem ersten Öffnen entsteht aus Siegelfolie und Deckelrand ein wiederverschliessbarer Deckel, mit dem sich das verpackte Produkt verbraucherfreundlich verschliessen lässt. Das neue, MAP-fähige EasyLid bietet eine verbraucherfreundliche Peelfähigkeit und praktische Wiederverschliess-barkeit.


sealpac_bachm_sealedair_10.13ia_2.jpg

35

In der Saison 2012/2013 sorgte der Migros-Betrieb Micarna SA mit einem Seafood Grill-Sortiment für Aufsehen auf dem Schweizer Markt. Die Produkte sind in einer innovativen TraySkin®-Verpackung erhältlich, die gemeinsam von Schalenspezialist Bachmann Forming AG, Folienlieferant Sealed Air GmbH und Anlagenanbieter Sealpac Schweiz GmbH entwickelt wurde. Die hochwertige, optisch ansprechende Verpackung leistet zuverlässigen Produktschutz, verlängert die Haltbarkeit und überzeugt durch mehr Nachhaltigkeit im Herstellungsprozess.


article_mask.jpg

27

Die ECO-Box, welche die Georg Utz AG für die Julius Blum GmbH aus österreichischem Höchst produziert, wurde mit einem Swiss Star 2012 ausgezeichnet. Die neuen Mehrwegbehälter in zwei Grössen und der Längenbegrenzung ersetzen die bisher verwendeten Einweg-Kartonboxen mit Karton-Stopfmaterial. Mit nur zwei Behältergrössen (800x400x135 mm und 800x400x260 mm) werden sämtliche Profillängen transportiert. Andere Grössen können durch Spiegelschweissen von zwei Behälterhälften hergestellt werden. Je nach Füllgewicht werden die Behälter mit Doppelboden ausgeführt. Die Fallgriffe helfen beim manuellen Handling und sind versenkt, wenn die Behälter gestapelt werden. Der Längenbegrenzer ist dank der einheitlichen Breite der Behälter (40 mm) für beide Ausführungen kompatibel.


bekuplastapr12i_klein.jpg

29

bekuplastGanz prominent als Premiere war auf der Anuga FoodTec 2012 in Köln die neue E-Performance am Stand der bekuplast GmbH ausgestellt: Der neue Kunststoffbehälter mit den Bodenmassen 600 x 400 mm und einer Höhe von 126 bzw. 201 mm spricht nicht nur optisch mit seiner weissen Farbe an, die für Hygiene und Reinheit steht, sondern überzeugt vor allem durch die verbesserte Konstruktion. Er bietet für Fleischwaren eine hygienische, stabile und langlebige Transportverpackung an.


sewa_woodline.jpg

32

Sewa WoodlineSewa PopcornDie auf auf Kunststoffverpackungen, Einweggeschirr, Tisch- und Hygieneprodukte spezialisierte Sewa Einwegartikel GmbH feiert 2012 ihr 40-jähriges Jubiläum. Zum Sortiment gehören diverse Teller, Schalen, Becher, Boxen, Tragtaschen, Frischhaltefolien, Dessertverpackungen usw. Die Firma liefert qualitativ hochstehende Einweg-Kunststofferzeugnisse an Grosshandelsunternehmen und ist infolge weitgehender



Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !