18. November 2018
jungheinvfg540-550i_klein.jpg

142

Der «grosse» Jungheinrich-Verbrenner mit hydrostatischem Antrieb (VFG 540s-550s) kann – bei einem Lastschwerpunkt von 600 mm – bis zu 5’000 kg transportieren und bis in Höhen um die 7 m stapeln. Angetrieben wird der neue Gabelstapler von einem Volkswagen-Motor. Der Antriebsmotor aus der Automobilindustrie sorgt für niedrige Verbrauchs- und Vibrationswerte sowie für geringe Abgas- und Geräuschemissionen. Der Motor in Verbindung mit dem serienmässigen Dieselpartikelfilter erfüllt bereits heute die Vorgaben der Abgasemissionsstufe III b, die ab 2013 in Kraft tritt.


jungheinefg425-430i_klein.jpg

133

Der neue elektromotorisch betriebene Gegengewichtsstapler vom Typ Jungheinrich EFG 425-430 ist ein leistungsstarkes, energieeffizientes und gleichzeitig sparsames Fahrzeug. Das bisherige Elektrostapler-Portfolio wird mit der neuen Baureihe um zwei weitere Fahrzeuge mit drei Tonnen Traglast ergänzt. Während das eine Fahrzeug einen erweiterten Lastschwerpunkt von 600 mm aufweist, verfügt das andere über einen besonders kurzen Rahmen, der den Wenderadius verkleinert. Dank des Einsatzes der neuesten Generation der umweltfreundlichen Jungheinrich-Drehstromtechnologie haben die Elektrostapler einen hohen Wirkungsgrad bei konstant niedrigem Energieverbrauch. Dieser konnte nach VDI-Zyklus um bis zu 13 Prozent im Vergleich zur Vorgängergeneration gesenkt werden. «Das neue Fahrzeug besitzt somit eine herausragende Energieeffizienz bei höchster Performance», sagt Stefan Pfetsch, Leiter Produkt- und Portfolio-Management Gegengewichtsstapler bei Jungheinrich, und ergänzt: «Wir nennen das Pure Energy».


article_mask.jpg

85

Die neue Generation von 3-Rad- und 4-Rad-Gabelstaplern von Hyster bietet die optimale Bilanz aus Elektroenergieverbrauch und Leistung. Das wird als E-Balance bezeichnet: maximale Produktivität bei minimalem Energieverbrauch. Zu einem bestimmten Zeitpunkt wird genau jene Menge Energie bereitgestellt, die für einen bestimmten Einsatzbereich erforderlich ist, um die Leistung zu erzeugen. Der geringere Energieverbrauch bedeutet einerseits niedrigere Betriebskosten, andererseits einen Vorteil für die Umwelt. Es gibt zwei verschiedene Leistungseinstellungen, die für einen Abgleich zwischen Energieverbrauch und Produktivitätsstufe sorgen: Mit der Einstellung eLo (niedriger Energieverbrauch) verbraucht der Gabelstapler 16 Prozent weniger Energie als andere Produkte, um die gleiche Arbeit zu leisten.


article_mask.jpg

102

Die neue Produktreihe Schwerlaststapler und Containerhandler von Hyster (CH- Generalvertretung: HKS Fördertechnik AG) umfasst insgesamt neun Modelle mit Tragfähigkeiten zwischen 25 und 32 Tonnen. Alle Modelle zeichnen sich durch eine einzigartige Kombination aus hoher Produktivität, zuverlässigen und bewährten Komponenten, Kraftstoffeffizienz und hohem Fahrerkomfort. Sie eignen sich damit gut für den Einsatz in Häfen und der Schwerindustrie. 


article_mask.jpg

104

Die Nachfrage nach einem leistungsstarken Elektrostapler mit bis zu 3,5 Tonnen Tragfähigkeit ist enorm gestiegen, da immer mehr Unternehmen hohen Wert darauf legen, ihren Energieverbrauch zu reduzieren. Hyster hat daher seine für den Innen- wie Ausseneinsatz geeigneten Elektro-Gegengewichtsstapler der Baureihe JXN um Modelle mit 2,2, 2,5, 3,0 und 3,5 Tonnen Tragfähigkeit erweitert. Schon mit der Einführung der kleineren JXN- und JXNT-Modelle mit 1,5 bis 2 Tonnen Tragfähigkeit hat das Unternehmen Anfang 2009 Neuland betreten; diese Innovationsstrategie wird nun fortgesetzt.


article_mask.jpg

95

Xelog bietet umfassendes Logistik-Know-How und schlüsselfertige Lösungen für die Intralogistik-IT aus einer Hand, von der Prozessoptimierung über die Projektrealisierung bis zum Systemunterhalt. Namhafte Unternehmen in ganz Europa bauen auf die jahrelange Erfahrung in der Umsetzung logistischer Anforderungen in praxisgerechte Lösungen. Mit LagerSuite®, dem modularen und freikonfigurierbaren Software-Standard, realisiert XELOG kundenspezifische, innovative Lösungen für die Lagerverwaltung (Warehouse Management), Kommissionierung und Materialflusssteuerung.


article_mask.jpg

117

Die Schenk-Gruppe baut die Lagerlogistik des Tochterunternehmens Trankor AG mit einem Neubau in Waltenschwil massiv aus. Bewirtschaftet wird diese mit der Intralogistiklösung LagerSuite® der Xelog AG. Das Unternehmen zeichnet als Generalunternehmer verantwortlich für die Prozessgestaltung und -optimierung, die Umsetzung und Einführung des Warehouse Management Systems, die Datenfunk-Infrastruktur und die Lagerauszeichnung. Zur Schenk-Gruppe, welche im Schweizer Weinbau eine wichtige Rolle spielt, gehören u.a. die Weinhäuser Obrist und Badoux.


article_mask.jpg

120

Lean Manufacturing, Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP), Kaizen: Philosophien für die Erschliessung von Ratio-Potentialen gibt es in Produktions- und Montageunternehmen jede Menge. Mit dem BITO ERGO -Baukasten steht dafür ein flexibles, universell einsetzbares System aus Rohren, Verbindungselementen und Zubehör für die schnelle und kostengünstige Realisierung zur Verfügung. Das Szenario ist in vielen Produktions- und Montagebetrieben dasselbe: Das neue Produkt ist eingeführt, die Einrichtungen für die rationelle Herstellung sind vorhanden. Das Personal ist gut ausgebildet und motiviert – es kann also losgehen.


article_mask.jpg

110

Gängige modulare Rohrsysteme sind oft zu kompliziert in ihrer Teilestruktur, zeitaufwändig im Auf- und Umbau und unflexibel in der Gestaltung, Umrüstung, Anwendung und Nutzung. Des weiteren gibt es deutliche Unterschiede in der Verwendung dieser Rohrsysteme für den Aufbau von Lagern, Bereitstellzonen oder mobilen Lagergestellen – zum Beispiel bei der Integration von stabilen Rollenleisten für Durchlaufregalsysteme. 


article_mask.jpg

94

Die Erkenntnis: Ein gutes modulares Rohrsystem besteht aus möglichst wenigen Komponenten, aus denen sich ergonomische, individuelle und den jeweiligen Anforderungen optimal angepasste Lager, Transportgestelle, Montageplätze oder Hilfsvorrichtungen erstellen lassen. Für Bito war dies Grund genug, sich im Rahmen des Geschäftsbereichs Lagertechnik in Richtung Lager- und Bereitstellungssysteme sowie Arbeits- und Montageplätze weiterzuentwickeln und den Kunden künftig ein spezielles System anzubieten. 



Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !