12. Dezember 2017
kifa_juni15i.jpg

47

Die Kifa AG investiert in den Verpackungsbereich. Im März 2015 wurde am Sitz Aadorf die Europas wohl modernste Kistenfabrikationsstrasse in Betrieb genommen. Wer die neue Installation sieht, erkennt sofort, dass sie für das beinahe 100-jährige Traditionsunternehmen den Eintritt in eine neue Ära bedeutet. Dank dem Einzug der Digitalisierung in den Produktionsbereich eröffnen sich in der Kistenherstellung ganz neue Dimensionen.


utz_nov15_upal-e_i-1280x640.jpg

39

Die Georg Utz AG zeigte an der Empack 2016 in Zürich u.a. die neue schachtelbare Halbpalette UPAL-E, welche hauptsächlich als robuste Exportpalette zum Einsatz kommt. Mit den Aussenmassen 812 x 612 x 145 mm und dem aussenliegenden, 12 mm hohen Sicherungsrand bietet dieser Ladungsträger eine nutzbare Fläche von 800 x 600 mm. Zusammen mit den zur Rutschsicherung eingespritzten Noppenfeldern auf der Oberseite bietet die Halbpalette optimale Voraussetzungen für einen sicheren Transport. In ihrer Konstruktion wurde sie speziell für den Einsatz auf automatischen Rollenbahnen, Ketten- und Bandförderern ausgelegt.


utznov134.jpg

32

Vor 50 Jahren wurde der erste RAKO-Behälter produziert. Noch heute ist der Bestseller nach dem genau gleichen Konzept wie 1965 aufgebaut und entspricht damit allen Anforderungen an einen modernen Kunststoffbehälter. Mittlerweile gibt es in diesem System weit über 500 Kombinationsmöglichkeiten. Anlässlich des runden Geburtstags blickt die Herstellerin Georg Utz AG in die Geschichte und beschreibt die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Gegenwart.


relianz_juni15i.jpg

38

«Raimo» hilft, wenn es um kontrollierte Entleerung von Big-Bags geht. Die Sackverpackungsspezialistin Relianz AG, Bonstetten, zeigte an der Schüttgut Basel 2015, wie man grobkörniges Material wie Kies, Dünger und ähnliche Waren mühelos segmentieren kann. Der Dispenser Raimo ist ein einfach durch Eindrehen des Gewindes zu montierender und mehrmals verwendbarer Aufsatz, der sich für alle handelsüblichen Big-Bags eignet. Die Vorgehensweise: Der separat gelieferte Verschlussring wird zuerst am Hauptteil des Dispensers befestigt. Anschliessend wird der Öffnungsschieber geschlossen und das Schraubkreuz durch Drehung im Big-Bag fest verankert. 


antalis_juni15i.jpg

30

Das Umreifungsband kann mehr als ein schmuckloses Verpackungselement sein. Antalis bietet unter der Bezeichnung HQ Digital neu Umreifungsbänder an, die mehrfarbig in hoher Auflösung mit Texten, Logos, Bildern und Barcodes bedruckt werden können. Die aus PP oder PET gefertigten Bänder sind in Breiten zwischen 8 und 19 mm lieferbar. Die Länge des Druckmotivs ist unbegrenzt. Da für den Druck keine Klischees benötigt werden, eröffnet das HQ Digital-Band neue Gestaltungsmöglichkeiten für die Anwender. Firmenspezifische Umreifungen im Corporate Design können z.B. mit Produktbildern oder Werbebotschaften hergestellt werden.


bvs_ranpak_juni15a.jpg

42

Ein neues Einwickelsystem, welches den Versand verschiedenster Güter flexibel, umweltgerecht und kostengünstig macht, konnten Besucher der Empack 2015 in Zürich am Stand der BVS Verpackungs-Systeme AG kennenlernen. Alexander Bärtl,
 National Account Manager Central Europe bei Ranpak BV (Bild), präsentierte mit dem neuen Geami WrapPak eine attraktive Alternative zu Luftpolsterfolie aus Kunststoff. Die Vorführung zeigte, wie das Umhüllungsmaterial nach Bedarf an der Packstation erstellt werden kann.


utz_sept14_upal_i2.jpg

37

Georg Utz AG zeigte an der Pack&Move 2014 in Basel als Weltpremière die von Grund auf neu konstruierte Industrie-Palette UPAL-I. Speziell für den Einsatz auf automatisierten Systemen ausgelegt, benötigt sie für einen sicheren Transport auf Rollenbahnen keine zusätzlichen, kostspieligen Slave-Paletten. Mit dem Grundmass von 1’200x800x150 mm entspricht sie den Dimensionen der Europalette aus Holz, ist mit einem Gewicht von lediglich 11 kg (Basisversion) aber nur halb so schwer; sie ist die leichteste Europalette im Sortiment von Utz.



Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !