18. Januar 2018
FLLogoNEU_horiz_rgb_WEB.png

87

Bereits zum 26. Mal findet vom 7. bis 9. Februar 2018 die Fruit Logistica in Berlin statt. Die jährlich stattfindende Messe umfasst alle Fresh-Produce-Geschäftsbereiche und bietet den kompletten Überblick über Innovationen, Produkte und Dienstleistungen in allen Handelsstufen der Wertschöpfungskette der Bereiche Obst und Gemüse. 3’100 Aussteller aus 84 Ländern und über 75’000 Besucher aus mehr als 130 Ländern nutzten 2017 die weltweiten Kontaktmöglichkeiten zu ihren Zielgruppen aus der gesamten Branche. Wenn es um die Qualität von Obst und Gemüse geht, kommt man im Fruchthandel an Maschinen und innovativer Technik nicht vorbei. Denn für die Güte des Angebots spielen neben der Herkunft und Logistik vor allem technische Systeme eine entscheidende Rolle. Rasant entwickeln sich deshalb neben der Anbautechnik u.a. auch das Angebot an Pack-, Kennzeichnungs-, Etikettier- und Sortieranlagen sowie die Bereiche rund um Transport- und Logistiksysteme, Warenumschlag und Lagerung. Die digitale Kommunikation verändert zunehmend auch die Fruchthandelslieferkette. Die Vertriebswege werden verbessert, erweitert und miteinander verbunden. Aus Kalifornien kommen z.B. Ideen zur völligen Umgestaltung des heutigen Supermarktmodells. Danach sollen reale Geschäfte durch eine automatisierte, analytische Technologie ersetzt werden, mit deren Hilfe Lebensmittel innerhalb von nur einer Stunde vom Bauernhof in den Kühlschrank gelangen. Die Frage, wie eine solche globale Entwicklung die Verpackungs- und Logistikprozesse beeinflussen würde, ist noch nicht beantwortet. Wir werden täglich mit neuen Ideen und Innovationen konfrontiert, können aber nur schwer herausfinden, mit welchen Vorschlägen wir uns unmittelbar auseinandersetzen sollten. Eine der Stärken der Fruit Logistica besteht darin, dass die Messe eine Vielzahl von Experten zusammenführt, welche wertvolle Erkenntnisse zu den neusten Entwicklungen und zu den Erwartungen vorlegen können. Vom jährlich aufgeführten «Fruitnet World of Fresh Ideas», bei dem die neusten Trends und Innovationen in der Welt des Fruchthandels vorgestellt werden, bis hin zum «Fresh Produce Forum», das sich mit einer Reihe wichtiger Herausforderungen der Branche befasst, beantwortet das Programm der Messe viele offene Fragen. Einige der interessantesten Produkte und Dienstleistungen, welche sich noch in der Entwurfsphase befinden, werden ausserdem im «Future Lab» vorgestellt. Am «Logistics Hub» erhält man zudem Informationen über neue Entwicklungen in der Kühlkettenlogistik, während man die Technologie von morgen in der praktischen Anwendung ganz allgemein auf der «Tech Stage» entdecken kann. Dieses exklusive Forum für den Bereich Maschinen und Technik hat zum Ziel, die grosse Bedeutung technischer Lösungen für den Fruchthandel zu betonen. Aussteller können hier ihre neuesten Entwicklungen unmittelbar dem Fachpublikum vorstellen und so mit potenziellen Kunden und Geschäftspartnern in Kontakt treten.


LogiMAT2018_Logo_RGB.jpg

74

LogiMAT 2018, die grösste jährlich stattfindende Intralogistikmesse in Europa, findet vom 13. bis 15. März auf dem Messegelände Stuttgart statt. Wie jedes Jahr, verspricht sie auch diesmal einen vollständigen Marktüberblick und kompetente Wissensvermittlung. Im Fokus stehen innovative Produkte, Lösungen und Systeme für die Beschaffungs-, Lager-, Produktions- und Distributionslogistik. An der Veranstaltung 2017 nahmen 1’384 internationale Aussteller aus 32 Ländern teil, um in acht Hallen ihre aktuellen Lösungsangebote und Produktentwicklungen für eine intelligente, zukunftsfähige Intralogistik zu präsentieren. An den drei Tagen kamen insgesamt 50’189 Fachbesucher aus 60 Ländern. Innerhalb der LogiMAT zeigen Aussteller im Rahmen der Kompetenz-Plattform TradeWorld Produkte und Lösungen zu E-Commerce und Omnichannel. Das Angebot richtet sich an Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung. Die Messe bietet neben den Ausstellerpräsentationen an Ständen täglich wechselnde Vortragsreihen zu verschiedenen Fachthemen.


SOLIDS_NOV17_CMYK-1.jpg

232

Am 7. und 8. Februar 2018 steht die Halle 4 der Messe Zürich im Zeichen der Technologien der Schüttgutverarbeitung. Die Messe findet zum sechsten Mal in der Schweiz statt und wechselt nächstes Jahr von Basel nach Zürich. Um ihre Bedeutung in der Schüttgutbranche besser hervorzuheben, gibt sich die bisherige SCHÜTTGUT den internationalen Namen SOLIDS und tritt mit einem neuen Logo auf. Im Zentrum der Fachmesse stehen die vielfältigen Verarbeitungs- und Verfahrensschritte von grob bis feinst körnigen Materialien. Fachbesucher finden hier die aktuellsten Produkte u.a. zu den Themen Wiegen, Mischen, Filtern und Zerkleinern von Schüttgütern. Lösungen zum Fördern, Lagern und Verpacken, ergänzt durch Sicherheits- und Umweltfragen runden das Themenspektrum ab.


drinktec17i2-1280x924.jpg

382

Mit über 76’000 Besuchern aus mehr als 170 Ländern hat die drinktec 2017, welche vom 11. bis 15. September in München stattfand,  das beste Ergebnis in ihrer 66-jährigen Geschichte erzielt. Gegenüber der letzten Veranstaltung im Jahr 2013 stieg die Zahl der Besucher um 10’000. Vor allem auf internationaler Ebene konnte die Messe mit einem Plus von 12 Prozent noch einmal zulegen. Der Anteil internationaler Besucher stieg damit auf 67 Prozent. Mit 1’749 Ausstellern aus 80 Ländern wurde – hauptsächlich dank der erstmals im Rahmen der drinktec stattgefundenen Weintechnologiemesse SIMEI – auch auf der Ausstellerseite eine neue Bestmarke erreicht.


web_main_pic.jpg

81

Die Fachmesse automation & electronics, welche am 7. und 8. Juni 2017 zum sechsten Mal stattfand, hat sich für die Schweizer Automatisierungsbranche zu einem etablierten Event entwickelt. Rund 150 Aussteller zeigten in der Messe Zürich ihre neusten Produkte: von der Antriebstechnik über Steuerungen bis hin zu Bauelementen, Messtechnik und Stromversorgung. Der Veranstalter Easyfairs Switzerland verfolgt mit diesem Event das Ziel, Business, Know-how, Innovation, Network und Entertainment an einem Ort zu verschmelzen. Als erweitertes Angebot stand Ausstellern und Besuchern dieses Jahr erstmals die interaktive Netzwerkplattform STAGE 7 mit 25 Ausstellern zur Verfügung. Diese soll in den kommenden Jahren möglicherweise auch bei anderen Easyfairs-Veranstaltungen zum Zuge kommen.


interpack_Jan17i_Eingang.jpg

73

Die interpack hat auch im Mai 2017 ihre Position als weltweit grösste und bedeutendste Messe der Verpackungsbranche und verwandten Prozessindustrie behauptet. Registriert wurde eine Rekordbeteiligung von 2’865 ausstellenden Unternehmen. Die Anzahl der Besucher ging mit 170’500 leicht zurück (2014: 175’000), wobei diesmal 74 Prozent von ihnen aus dem Ausland nach Düsseldorf anreiste (2014: 66 Prozent). Dank einer international unerreichten Vielzahl an ausgestellten Innovationen erhielten die besuchenden Fachleute einen einzigartigen Marktüberblick.


hapiga.jpg

86

Am Schweizer Easyfairs-Messequartett zu den Themen Verpackung und Logistik, welches am 26. und 27. April 2017 in der Messe Zürich stattfand, konnten 263 Ausstellerfirmen mehr als 4’700 Besucher begrüssen. Zum zweiten Mal wurde das Eventkonzept, bestehend aus den Verpackungsfachmessen «Empack», «Packaging Innovations» und «Label&Print», durch die Logistikmesse «Logistics & Distribution» erweitert. Dabei hat sich wieder bestätigt, dass die Veranstaltung durch die Verbindung von Verpackung und Logistik aus der Sicht der Aussteller wie Besucher an Bedeutung gewinnt. Die vernetzte Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette stand im Mittelpunkt vieler Gespräche.


LogiMAT17_knapp.jpg

63

Die LogiMAT, welche jedes Jahr im ersten Quartal auf dem Stuttgarter Messegelände stattfindet, hat die Intralogistik-Welt auch diesmal überzeugt: Die Veranstaltung schloss ihre Tore am 16. März mit Rekordzahlen bei Ausstellern und Besuchern sowie bei der Ausstellungsfläche. Damit erzielte sie das beste Ergebnis ihrer 15-jährigen Geschichte. .

Nach der Steigerung um fast 25 Prozent bei den Besucherzahlen war ein weiteres so deutliches Wachstum im zweistelligen Prozentbereich nicht unbedingt zu erwarten», erklärt Messeleiter Peter Kazander. An den drei Messetagen kamen 50’187 Fachbesucher (+15,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr) nach Stuttgart. Knapp 20 Prozent von ihnen reisten aus dem Ausland an. Die Besucher nutzten die Messe als Informationsplattform, zum Anbietervergleich und für Geschäftsanbahnungen. Von den 1’384 diesjährigen Ausstellern (+8,1 Prozent) kam fast jedes vierte Unternehmen aus dem Ausland. Mit 102’100 m2 (+7,0 Prozent) wurde in diesem Jahr erstmals mehr als 100’000 m2 Ausstellungsfläche belegt. Kazander hebt dabei insbesondere die hohe Internationalität hervor: «Angesichts der zahlreichen internationalen Verwicklungen und Unsicherheiten für Handel und Wirtschaft, die wir gegenwärtig miterleben, ist die Präsenz von Ausstellern aus 36 Ländern – vier mehr als 2016 – längst nicht selbstverständlich.» Bereits die LogiMAT 2016 konnte als erste Gastveranstaltung das komplette Stuttgarter Messegelände belegen. Das kontinuierlich wachsende Ausstellerinteresse verlangte in diesem Jahr die Einrichtung zusätzlicher Ausstellungsflächen von 3’000 m2 im Eingang Ost und auf der Galerie im Übergang von Halle 1 zu Halle 3. Im kommenden Jahr wird die neue Halle 10 weitere rund 15’000 m2 bieten. Diese werden laut Kazander angesichts der hohen Nachfrage mühelos belegt werden können, «ohne dass die Kennzeichen der LogiMAT als Messe der kurzen Wege aufgeweicht werden». Auf weiter gestiegenen Zuspruch von Ausstellern und Fachpublikum kann auch die Kompetenz-Plattform TradeWorld verweisen, die zum vierten Mal im Rahmen der LogiMAT veranstaltet wurde. Sie fokussiert die gesamte Prozesskette des Handels und bündelt das Know-how rund um zukunftsweisende Abläufe im Bereich des digitalen Handels. Auf der Ausstellungsfläche rund um das TradeWorld-Fachforum sowie auf mehreren Ständen in den Messehallen präsentierten insgesamt 173 Aussteller (+29,1 Prozent) ihr Produkt- und Leistungsangebot für vernetzte Prozesse im Onlinehandel. «Im Zeichen von Konvergenz und Digitalisierung verschmelzen die Technologien für effiziente Prozesse in der gesamten Supply Chain. Viele LogiMAT-Aussteller positionieren sich mittlerweile als Komplettanbieter für umfassende Lösungen, die über die Unternehmensgrenzen hinweg reichen», resümiert Kazander. Mit dem jährlich verliehenen Preis «Bestes Produkt» wurden folgende drei Innovationen ausgezeichnet: der Kommissionierroboter «Pick-it-Easy Robot» von KNAPP AG (Bild), die Softwarelösung «Condition Monitoring» von Swisslog AG und «LoRa™/BLE Hybrid-TAG» von conbee GmbH. 2018 findet die LogiMAT vom 13. bis 15. März in Stuttgart statt.

 


all4pack_expo1-1280x960.jpg

62

Eigentlich wirkte die neue Fachmesse «all4pack» auf die Besucher ganz vertraut. Der traditionelle Novembertermin, an dem sich Verpackungs- und Logistikfachleute alle zwei Jahre auf dem Messegelände Paris Nord Villepinte treffen, wurde 2016 durch die neue Veranstaltung wahrgenommen.


autom_2_2016-1-1280x852.jpg

64

Die internationale Fachmesse AUTOMATICA, welche vom 21. bis 24. Juni in München stattfand, übertraf die Erwartungen: mit rund 45’000 Besuchern verzeichnete sie gegenüber der letzten Durchführung vor zwei Jahren ein Plus von 30 Prozent. Deutlich angestiegen – auf rund 15’000 Personen – ist dabei die Anzahl der Fachleute, die aus dem Ausland angereist sind. Merklich gewachsen ist auch die Anzahl der Aussteller: teilgenommen haben 839 Unternehmen aus 47 Ländern – das bedeutet einen Zuwachs um 16 Prozent. Die Messe, die seit 2004 im zweijährigen Rhythmus stattfindet, gab sich unter ihrem Motto «Optimize Your Production» das Ziel, eine schnellere und gleichzeitig günstigere Herstellung qualitativ besserer Produkte zu ermöglichen. Die Entwicklung in den meisten Bereichen der Wirtschaft zeigt, dass bei gegenwärtig hohem Kostendruck automatisierte Produktionslösungen immer wichtiger werden. Das ist die grosse Chance für eine erfolgreiche Zukunft mit der Industrie 4.0.



Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !