Ein preisgekröntes finnisches Unternehmen bringt einen Roboter auf den Markt, der uns davor bewahren soll, im Abfall zu ersticken. Bei dem ZenRobotics Recycler handelt es sich um revolutionäres roboterbetriebenes Abfallsortierungssystem. Anhand der Sensordaten kann der Roboter gewünschte Rohmaterialien (z.B. Holz, Metall, Steine) im Abfallstrom identifizieren, separieren und für die erneute Nutzung zurückgewinnen.

Die wachsende Rohstoffknappheit, die unausgeschöpften Potenziale in der Abfallwirtschaft und die komplexen Probleme bei der Abfallsortierung rufen nach einer dauerhaften, nachhaltigen Lösung. Die von der finnischen ZenRobotics entwickelte Steuertechnologie bringt das Bauschutt-Recycling einen grossen Schritt vorwärts.

Eingangsdaten mehrerer Sensoren in Echtzeit

Die ZenRobotics-Technologie trägt den Namen ZenRobotics Brain. Zum Teil ist sie nämlich ein Algorithmus, der auf den realen Funktionen des menschlichen Kleinhirns beruht. Sie verarbeitet die Eingangsdaten mehrerer Sensoren in Echtzeit, reagiert auf Veränderungen und kann aus Fehlern lernen. Als Sensoren können verschiedene Arten von Kameras, 3D-Scanner, Tastsensoren, Transilluminationssensoren, Metalldetektoren und andere Vorrichtungen eingesetzt werden.

Wertvolle Rohstoffe aus Bauschutt

Mit Hilfe des ZenRobotics-Recyclingsystems und seinen mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Industrierobotern können im Bauschutt gewünschte Objekte identifiziert und so wertvolle Rohstoffe für die erneute Nutzung rückgewonnen werden. Das System ermöglicht erhebliche Einsparungen bei der Abfallentsorgung, indem Rohstoffe erkannt und aussortiert werden, die sonst verloren gehen würden. Obwohl ein Recycling Roboter von ZenRobotics rund eine halbe Million Euro kostet, gibt es einen Markt für ihn. Die Amortisierungszeit beträgt nach Schätzungen des Herstellers weniger als ein Jahr. Seit dem Abschluss von Pilotprojekten, die zusammen mit Sita Finnland (ein Tochterunternehmen des global führenden Wasser- und Abfallmanagement-Unternehmens Sita Environment) durchgeführt wurden, hat das Unternehmen damit begonnen, weltweit Verträge mit ausländischen Investoren abzuschliessen.

Zwei Roboter-Ausführungen

ZenRobotics hat bereits eine neue Recyclinganlage sowie eine Integration in eine bestehende Handsortierung in den Niederlanden und in Belgien verkauft. Diese Systeme wurden Anfang 2013 in Betrieb genommen. Pro Schicht können drei von sechs Arbeitskräften eingespart werden, wobei der Roboter den grössten Teil der Schmutzarbeit übernimmt. Das revolutionäre Roboter-Abfallsortiersystem gibt es in zwei Ausführungen: Der erste Roboter schafft 1’400 Pics mit max. 20 kg schweren Stücken pro Stunde, der andere 2’500 Pics mit max. 5 kg schweren Stücken. In der Schweiz wird der ZenRobotics Recycler von Toel Recycling AG vertrieben. Das Unternehmen befasst sich seit 24 Jahren mit dem Thema Recycling. Angeboten werden Dienstleistungen von der Beratung bis zur Verwertung, von der Planung bis zur Lieferung der erforderlichen Entsorgungseinrichtungen, vom Abfallcoaching bis zum Outsourcing der gesamten Entsorgung. Das untere Bild zeigt ein Schema der Abfallsortierung mit ZenRobotics Brain.