Glas, Kartonagen, Kunststoffe und andere Oberflächen stellen unterschiedliche Anforderungen an Etiketten; erst recht, wenn diese möglichst rückstandfrei ablösbar sein sollen. In den Abstufungen «ultraleicht ablösbar», «leicht ablösbar» und «ablösbar» bietet Herma GmbH für nahe-zu jede Oberfläche eine geeignete Lösung. Selbst bei kri-tischen Oberflächen müssen Anwender hinsichtlich opti-scher und physischer Beständigkeit keine Kompromisse mehr eingehen. So sind die Haftkleber für die ultraleicht und leicht ablösbaren Etiketten komplett weichmacherfrei – im Gegensatz zu den für diese Anwendung bisher gän-gigen kautschukbasierenden Klebstoffen. Das heisst: kei-ne Weichmacher greifen die zu beklebende Oberfläche und das Etikettenpapier an oder durchfetten es. Die drei Abstufungen im Einzelnen:

  • 42Upp, der neue Dispersionshaftkleber auf Ac-rylatbasis, kommt für ultraleicht ablösbare Etiketten bei glatten und gleichzeitig besonders empfindli-chen Oberflächen zum Einsatz. Dazu zählen z.B. Briefumschläge, Zeitschriften und Buchcover, die mit einem Lack versehen sind. Die Einbindung mik-rosphärer Teilchen, kleinster Kügelchen mit spezi-ellen Eigenschaften, sorgt dafür, dass die Oberflä-che des zu beklebenden Gegenstands nicht ver-ändert wird.
  • Leicht ablösbar sind Etiketten mit dem neuen Haft-kleber 42Lpp. Sie sind besonders gut z.B. für Glasoberflächen geeignet (siehe Abbildung). Da-von lassen sie sich absolut rückstandsfrei entfer-nen, ohne Ränder zu hinterlassen – selbst bei län-gerer Licht- und Wärmeeinwirkung. Auch das ge-fürchtete «Ghosting» – ein zwar nicht klebriger, aber schleierartiger und deutlich sichtbarer Rück-stand – gehört damit der Vergangenheit an. Gute Ergebnisse erzielen diese Etiketten auch beim Ab-lösen von Kunststoffoberflächen wie PP und Hart-PVC, von lackierten, verzinkten und pulverbe-schichteten Metallen sowie von Papier. Die Ablö-seeigenschaften des Dispersionshaftklebers auf Acrylatbasis resultieren aus dem Einsatz der Mehrschichttechnologie beim Haftmaterial.
  • Der bewährte ablösbare Haftkleber 42N kommt zum Einsatz, wenn aufgrund der Struktur oder Be-schaffenheit der Oberfläche eine gute Anfangshaf-tung gefordert ist. Deshalb eignen sich diese Eti-ketten für Kartonagen (z.B. in der Logistik), PE-Folien und generell für raue Oberflächen. Aufgrund der guten Anfangshaftung sind sie zudem ein Problemlöser bei gekrümmten Oberflächen, bei Etikettierungen über Eck und bei nicht 100-prozentig sauberen Oberflächen. Die gute Bestän-digkeit des Haftklebers gegen Licht, Wärme und Alterung eröffnet für diese Etiketten ein breites Anwendungsspektrum.