In-line Qualitätskontrolle von Blisterverpackungen

Oktober 26, 200783

Compar AG liefert Lösungen im Bereich der industriellen Bildverarbeitung und Robotik. Für die Qualitätskontrolle mit Visionsystemen kommen je nach Aufgabenstellung PC-basierte Systeme oder intelligente Kameras zum Einsatz. 

Im Rahmen der Qualitätssicherung werden Blisterverpackungen von Kontaktlinsen auf mehrere Kriterien hin geprüft:

  • Korrektheit der Beschriftung (Dioptrien, Expire Date, Lot Number)
  • Lesung und Qualitätsbeurteilung des 2D Datamatrixcodes
  • Position des Druckbildes relativ zum Blister
  • Vollständigkeit und Unversehrtheit des Siegelrandes.

Für die Prüfung werden jeweils 10 Blister auf einem Palett präsentiert. Die Zykluszeit für die gesamte Prüfung darf maximal 2s betragen. Die Resultate der Inspektion müssen vom Visionsystem an die SPS kommuniziert werden. Als Vorgaben zur Inspektion werden Daten wie Stärke der Linsen (Dioptrien) vorgängig von der SPS an das Visionsystem kommuniziert. Die Anforderungen für eine Validierung nach den Standards der Pharmaindustrie werden vom System bereits standardmässig erfüllt. Die Illustration zeigt ein Kamerabild für die verschiedenen Prüfungen von 2D Datamatrixcode, OCV, Druckbildposition und Versiegelung.

Lösung Hardware:
Auf Grund der gleichzeitig durchzuführenden verschiedenen Prüfungen wird ein PC-basiertes System «visionexpert» eingesetzt. Damit die 10 Blister mit genügender Auflösung und Detailtreue aufgenommen werden können, wird eine Digitalkamera Sony XCD-SX910 eingesetzt. Um alle Qualitätskriterien prüfen zu können, wird für die Beleuchtung eine Kombination aus Auflicht und Durchlicht verwendet. Die Kommunikation mit der SPS wie Triggersignal und gut/schlecht-Entscheide gehen über eine Parallelschnittstelle mit Optokopplern. Die Sollvorgaben für die Beschriftung werden als ASCII-String über RS232 von der SPS an das Visionsystem übertragen.

Lösung Software:
Mit dem System visionexpert werden die Anforderungen bezüglich Flexibilität des Prüfablaufs, Parametrierung, Validierung, Dokumentierung und Rückverfolgbarkeit erfüllt. Die Software muss die Funktionalität bieten für die Lesung und Qualitätsbeurteilung des 2D Datamatrixcode, für die Überprüfung der Schrift (Optical Character Verification = OCV) und für die allgemeinen Aufgaben der Bildverarbeitung wie Kantenmessung, Lagemessung des Druckbildes usw. Zur Erfüllung dieser Anforderungen verwendet visionexpert die Bildverarbeitungsbibliotheken von Cognex.

Teilen auf Social Media:

Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !