Die 2- und 5-Zeilendrucker-Tintenstrahldrucker Linx 4900 und 7900 bedrucken Verpackungen aus Glas, Kunststoff, beschichtetem Karton oder Metall sehr gut lesbar. Mit IP 55 bzw. IP 65-Schutz eignen sie sich für den Einsatz in staubigen oder nassgereinigten Produktionsumgebungen etwa in der Chemie-, Nahrungsmittel- oder Pharmaindustrie. Der Zweizeilendrucker Linx 4900 kommt zum Einsatz z.B. für die MHD- oder Chargenkennzeichnung. Der Linx 7900 druckt  umfangreichere Informationen mit bis zu 5 Zeilen. Er verfügt ausserdem über zahlreiche innovative Funktionen, wie der Linx Insight®-Webserverfunktion, mit der der System-Status ortsunabhängig via Smartphone, Tablet PC oder PC überwacht werden kann. Der Drucker hat maximale Betriebslaufzeiten von bis zu 9’000 Stunden bzw. bis zu 18 Monaten. Die Linx-Drucker werden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz von der Bluhm Weber Gruppe vertrieben, zu der neben Bluhm Systeme GmbH seit Anfang 2013 auch die Saner Beschriftungstechnik AG gehört.


Die Gittel Mobile Station Serie GMS ist ein individueller mobiler Arbeitsplatz zur Datenverarbeitung. Das Gerät ist durch eigenständige Stromversorgung, leichte Bauweise und individuelle Konfigurationen einzelner Modellvarianten vielfältig einsetzbar: u.a. beim Warenumschlag in der Spedition und Industrie, in temporären Aussenlagern, im Warehousing, in Flughäfen usw. Die fahrbaren Computerwagen basieren auf einer Stahlblechkonstruktion mit farbigen Seitenteilen, Schublade und 4 Lenkrollen. Durch den Einsatz modernster Technik wird eine Laufzeit bis 20 Stunden erreicht. Die Belastbarkeit beträgt bis 175 kg. Alle Komponenten sind bis -20 °C modifizierbar. Die GMS ist bei Labelcode AG erhältlich. Das leistungsstarke All-in-One-IT-System bietet eine Vielzahl an Optionen und bleibt auch in rauen Arbeitsumgebungen funktionsfähig.

 

 


Massstäbe setzte Markem-Imaje bei der Entwicklung des neuen Thermotransferdruckers SmartDate X40 nicht in erster Linie im Bereich der Technik, sondern vielmehr in Hinblick auf die Kundenorientierung und die Optimierung der Total-Cost-of-Ownership. Das transparente Management aller Druckaktivitäten sorgt bei diesem Gerät für eine verbesserte Kostenkontrolle, weniger Umweltbelastungen sowie eine verbesserte Druckqualität und Druckleistung an den Fertigungslinien. Für den SmartDate X40 sind keine präventiven Wartungseinsätze notwendig. Markem-Imaje beruft sich dabei auf intelligente Verbesserungen, wie beispielsweise den direkten Farbbandantrieb und das optimierte Kassettendesign, die es ermöglichen, auf Verschleissteile zu verzichten. Hinzu kommt bei diesen Druckern eine auf 18 Monate verlängerte Herstellergarantie. Mit einer Standard-Farbbandlänge von 1’100 m werden Bandwechselvorgänge reduziert und damit eine längere Betriebszeit gewährleistet. Das Ergebnis ist eine höhere Verfügbarkeitsrate von bis zu 99,6 Prozent ohne Bedienereingriffe.


Bei der Entwicklung des neuen Tintenstrahldruckers 9232 setzte Markem-Imaje auf ein ganzheitliches Konzept. Das Gerät vereinbart die Leistungsfähigkeit mit messbarem Kundennutzen, optimiertem Total-Cost-of-Ownership sowie der Nachhaltigkeit und dem Umweltbewusstsein. Das betrifft die Drucker selbst, aber auch die Betriebsmittel, die Wartung und den Service. Das neue Kennzeichnungssystem überzeugt vor allem durch eine verbesserte und erstmals messbare Systemverfügbarkeit sowie einen reduzierten Betriebsmittelverbrauch. Nach Schätzungen von Markem-Imaje können Kunden mit diesem Drucker die Total-Cost-of-Ownership bis zu 20 Prozent optimieren. Ausserdem wurden sowohl die Herstellergarantie für die Geräte als auch das Wartungsintervall bei Standardanwendungen auf 18 Monate verlängert. Der neue Tintenstrahldrucker besteht zu mehr als 80 Prozent aus recyclingfähigen Materialien und kann mit den neuen, keton- und MEK-freien Tinten, die zudem RoHS-Norm konform sind, betrieben werden. Dadurch wird trotz höherer Leistungsfähigkeit die Umweltbelastung auf ein Minimum reduziert. Der Tintenstrahldrucker 9232 deckt alle klassischen Anwendungen wie die Kennzeichnung von Verfallsdaten, Logos sowie alphanumerische Texte und 1D- und 2D-Barcodes für die Lebensmittel-, Getränke-, Pharma-, Kosmetik-, Elektronik-, Kabel- und Extruderindustrie ab. Der neue 7 Zoll Farb-Touchscreen führt den Bediener intuitiv mithilfe von Icons ans Ziel.

 


Videojet stellte an der interpack 2011 eine grosse Auswahl an Kennzeichnungsmöglichkeiten vor. Die diversen Technologien erfüllen individuelle Wünsche der Anwender aus verschiedenen Industrien. Wie Präsident der Gesellschaft Matt Trerotola (Bild links oben) und Marketing Manager EMEA Xavier Chaveton (Bild unten) an der Pressekonferenz in Düsseldorf ausführten, soll die unter dem Schirm der Muttergesellschaft Danaher seit 2002 kontinuierlich ausgebaute Stellung der Gruppe weiter gefestigt werden. Sobald sich Möglichkeiten eröffnen, werden somit dem 2011 getätigten Aufkauf von Esco Artwork weitere Akquisitionen folgen. Hier eine kurze Beschreibung einiger am Videojet-Stand gezeigten Innovationen:

• Die Kleinschrift-Tintenstehldrucker der erfolgreichen 1000er Serie wurden um zwei neue Geräte erweitert: VJ 1610 Doppelkopf, entwickelt für Anwendungen, bei denen der gleichzeitige Druck an zwei Stellen auf dem gleichen Produkt oder über mehrere Bahnen erforderlich ist. VJ 1710 arbeitet mit Opaque-Tinte. Die Geräte der 1000er Serie sind für maximale Verfügbarkeit und maximale Mobilität konzipiert. Sie benötigen keine externe Druckluftversorgung und sind damit vielseitig einsetzbar. Für Tinte und Make-Up nutzen sie Smart Kartuschen mit Mikrochips. Hierdurch wird die ausschliessliche Nutzung kompatibler Betriebsmittel sichergestellt und Fehler werden vermieden. Die Smart Kartuschen verhindern das Austreten von Flüssigkeiten und werden im Betrieb restentleert.

• Die Grossschrift-Tintenstrahldrucker der VJ 2300er Serie bieten ausgezeichnete Druckqualität und verbesserte Flexibilität für eine einfache Integration in bestehende Produktionslinien. Die Entwicklung der neuen Systeme VJ 2340, 2350 und 2360 basiert auf den bereits erfolgreichen Geräten VJ 2310, 2320 und 2330. Das patentierte «Micro Purge System» hält die Düsen weitgehend frei von Staub und Abrieb und gewährleistet so eine dauerhaft hohe Druckqualität, selbst bei rauen und widrigen Produktionsumgebungen. Die Düsen werden vor jedem Druckvorgang automatisch gereinigt. Die Geräte der VJ 2300 Serie sind die einzigen industriell eingesetzten Grossschrift-Systeme, die während der automatischen Druckkopfreinigung die verwendete Tinte filtern und anschliessend dem System zurückführen. Dieses einzigartige Tinten-Rückführsystem vermeidet kostenintensive Tintenverluste. Es können qualitativ hochwertige Texte, Barcodes, Logos und Grafiken zuverlässig auf poröse und saugende Oberflächen gedruckt werden. Durch den Online-Druck von variablen Informationen kann der Vorrat an vorgedruckten Kartonagen erheblich reduziert werden. Die Geräte können verschiedenste Beschriftungen wie Logos, Barcodes bis zu 70 mm drucken und decken so ein breites Spektrum bei der Kennzeichnung von Sekundär- und Umverpackungen ab. Eine optimierte runde Frontplatte schützt den Druckkopf vor äusseren Einflüssen; eine zuverlässige Kennzeichnung und dauerhaft hohe Druckqualität sind somit gewährleistet. Eine optional erhältliche externe Bedieneinheit ermöglicht noch höhere Flexibilität und einfachste Integration in die Produktionslinie. Die Systeme der VJ 2300 Serie bestehen aus einer kleinen, kompakten Einheit und können problemlos in bereits bestehende Produktionslinien integriert werden. Die Master/Slave Funktion ermöglicht die Ansteuerung und Bedienung von bis zu vier Drucksystemen von einem Display aus.

• Die unten abgebildeten kompakten gepulsten Faser-Laserbeschrifter kennzeichnen Metalle, Kunststoffe und andere schwer markierbare Materialien zuverlässig und schnell. Sie zeichnen sich durch ihre brillante Beschriftungsqualität, flexible Strahlführungen und effektives Kommunikations-/Interfacekonzept aus. Dank kompakter Bauweise können diese vielseitigen 10- und 20-Watt-Lasersysteme einfach in bestehende Produktionsanlagen integriert werden.

• Der Thermtransferdrucker Videojet DataFlex Plus liefert hochwertige Kennzeichnungen auf flexiblen Verpackungen bei maximaler Verfügbarkeit und geringen Betriebskosten. Aufgrund der hohen Flexibilität und der Farbbandlänge reduzieren sich die Stillstandszeiten bei Produktionsumstellungen und Farbbandwechsel auf ein Minimum. Das System eignet sich für die Kennzeichnung von variablen Daten, wie Datum, Uhrzeit, Chargennummer, Zutatenliste und Logos auf flexiblen Folienverpackungen oder Etiketten. Der DataFlex Plus ist jetzt auch als IP65 Version erhältlich und ermöglicht einen verbesserten Schutz gegen Staub und Wasser.