Die Georg Utz AG stellte an der Empack 2015 in Zürich ihren neuen Roller Dollyfix vor. Hierbei handelt es sich um einen neuartigen Transportroller im Grundmass 600 x 400 mm mit oder ohne Schiebebügel. Die einzelnen Roller lassen sich durch ein leicht zu bedienendes Verbindungssystem koppeln und entkoppeln. Ein neuer, dazu passender Schachtelbehälter mit Stapelbügeln vervollständigt das System «Dollyfix». Roller und Behälter werden vornehmlich in der Kommissionierung im Bereich Homeshopping eingesetzt.

 

 

 

 

 


Die Shuttle-Systeme viaflex von viastore systems sind bereits in zahlreichen Projekten im Einsatz. Bei einem Automobilzulieferer in Deutschland etwa versorgt ein viastore-Shuttle-Lager die Fertigung und Montage. Es bietet Platz für rund 35’000 Behälter der Grösse 600x400 mm, wird mit neun Fahrzeugen sowie drei Liften versorgt, ist über zwei Gebäudeebenen angelegt und bietet die Möglichkeit zur flexiblen Steigerung von Kapazität und Durchsatz. Bei einem anderen Projekt in Europa installiert viastore derzeit ein zweigassiges Shuttle-System, das einem Unternehmen der Zulieferindustrie zum einen als A-Teile-Lager dient, zum anderen als Versand-Puffer. 40 Shuttle-Fahrzeuge sorgen bei den rund 5’000 Stellplätzen für einen sehr hohen Durchsatz. In Russland nimmt viastore ein Shuttle-System in Betrieb, bei dem fünf Fahrzeuge in einer Sicherheitszone Wertgegenstände flexibel und zuverlässig managen. Das System bietet Platz für rund 6’000 Behälter, die 600x800 mm gross sind. Bei dem Shuttle-System viaflex handelt es sich um ein hochleistungsfähiges und sicheres halbautomatisches Kommissionier- und Lagersystem, das durch seine vielseitigen Einsatzbereiche das Herzstück eines modernen Lagers bildet. Es ermöglicht platzsparendes Lagern, handhabt unterschiedliche Ladehilfsmittel bis zu 50 kg und ist einfach skalier- und erweiterbar.


Immer mehr Artikel, kleinere Aufträge und verkürzte Lieferzeiten: Dies sind die Herausforderungen für Grosshändler, E-Commerce-Unternehmen, Logistikdienstleister oder Ersatzteildistributoren. Das neue Software-Paket Smartpick 6000 von Kardex Remstar – basierend auf der eigenen Lagerverwaltungssoftware Power Pick Global 4.0 –unterstützt zeit- und ressourcensparende Kommissionierstrategien bei horizontalen Umlaufregalen. Werden mehrere solche Regale zusammengefasst, kann die Kommissionierleistung um ein Vielfaches gesteigert werden. In der Regel werden zwei bis vier Geräteeinheiten zu einer Kommissionierstation gebündelt; meist genügt ein Bediener. Je nach Layout der Anlage und den eingesetzten Strategien können pro Schicht von einem Lagermitarbeiter mehrere Tausend Auftragsposten kommissioniert werden. Abhängig von den Raummassen sind vielfältige Layouts möglich. Die Horizontalkarruselle können entweder als 2er-Station mit im rechten Winkel zueinander stehenden Bedienöffnungen, bei grosser Sortimentstiefe mit hoher Zugriffshäufigkeit als 3er- oder 4er-Stationen in L-Form oder als mehrstöckige Systeme geplant werden. Die L-Form ermöglicht ein besonders wegsparendes Kommissionieren, da die frontseitigen Entnahmeöffnungen nahe beieinanderliegen. Die Horizontalkarrusselle arbeiten parallel; damit werden unproduktive Wartezeiten des Lagerpersonals vermieden. Mit Smartpick 6000 können sogar Zonen innerhalb einer Geräteeinheit gebildet werden – z.B. dann, wenn der Zugriff auf bestimmte Lagerartikel beschränkt werden soll. Die verschiedenen Auftragspositionen werden dem Kommissionierer automatisiert und ergonomisch nach dem Prinzip «Ware zur Person» zur Verfügung gestellt. Die Wegzeit, die den grössten Zeitfresser darstellt, reduziert sich beim Horizontalkarussell im Vergleich mit statischen Systemen um bis zu 85 Prozent. Durch Smartpick 6000 gestützte Kommissionierstrategien beschleunigen den Prozess zusätzlich: Beim Batch Picking werden mehrere Aufträge zu einem Sammelauftrag (Batch) zusammengefasst. Die Entnahme reduziert sich auf einen einzigen Pick; anschliessend werden die verschiedenen Auftragspositionen auf die Einzelaufträge verteilt. Beim Multi-User Picking wird jedem Bediener eine Farbe zugewiesen. So können auch mehrere Bediener in derselben Kommissionierstation arbeiten. Weitere unterstützte Strategien sind Pick-to-Clear und Put-to-Fill. Bei beiden geht es darum, Artikel an Lageplätzen zu konzentrieren, um Platz und Auslagerungszeit zu sparen. Zusätzliche Effizienz – mit einer Pick-Genauigkeit von über 99 Prozent – bringt der Einsatz von optischen Anzeigeelementen an den Umlaufregalen und am Kommissionierplatz.


Ob Motoren, Autotüren, grosse Ventile, schwere Pumpen oder Werkzeugmaschinen – die schnelle Bereitstellung von schweren oder sperrigen Gütern erhöht die Produktivität in der Fertigung und die Effizienz in der Instandhaltung. Der Intralogistikanbieter Kardex Remstar bringt mit dem neuen Shuttle XP 1000 speziell für diese Anwendungsfälle eine platzsparende Lösung mit werkseitig montiertem Hängekran auf den Markt. Damit können schwere Teile ergonomisch, sicher und schnell eingelagert und fehlerfrei bereitgestellt werden. Mithilfe des Krans werden die Teile direkt in die Tablare des Shuttle XP 1000 gestellt. Der Kran wird elektrisch angetrieben und ist an den Lastprofilen des Shuttle befestigt. Er kann bis vor den Tablarvollauszug ausgezogen werden, um dort die schweren Güter vom Boden oder von einer Palette aufzunehmen. Der integrierte Hängekran am Lagersystem steht – anders als ein Hallenkran – permanent zur Verfügung. Wartezeiten für Lager- und Produktionspersonal gehören damit der Vergangenheit an, ebenso das Vorhalten von zusätzlichem Gerät für die Ein- oder Auslagerung der benötigten Teile. Der neue Shuttle XP 1000 mit integriertem Kranhandling kommt auch der zunehmenden Flexibilisierung der Produktion und häufigen Produktionswechseln optimal entgegen: Bei Produktionsänderungen kann der Lagerlift ohne grossen Aufwand umgezogen werden. Ein spezielles Fundament ist für den Aufbau des Geräts nicht notwendig. Mit dieser Lösung, die einzigartig auf dem Markt ist, reagiert Kardex Remstar auf die Anforderungen speziell der Branchen Maschinenbau, Automotive, Öl und Gas sowie Instandhaltung. Die kompakte Bauweise des Lagergerätes reduziert die benötigte Grundfläche für die Lagerung um bis zu 80 Prozent. Die frei gewordene Grundfläche kann somit für die Ausweitung der Produktion genutzt werden.


Das neue Release des Warehouse-Management-Systems viad@tWMS von Intralogistik-Spezialist viastore systems lässt sich in einfache manuelle, staplerbediente sowie in komplexe automatische Lager integrieren. Das System besteht aus einem Basispaket, dessen Funktionen je nach Anforderung, Anlagentyp und Leistung dazu geschaltet oder ausgeblendet werden. Somit können Lager problemlos erweitert und verändert werden. Das bringt Investitionssicherheit – auch für Modernisierungen. viad@t ist multilingual und unabhängig von Datenbanken, Betriebssystemen und Hardware und somit einfach konfigurier- und aufrüstbar. Über dieses System sowie über die Shuttle-Lösungen für automatische Kleinteilelager und weitere Intralogistik-Konzepte informierte viastore anlässlich der LogiMAT 2013. Die Besucher zeigten sich u.a. interessiert zu erfahren, wie in die Jahre gekommene Lager- und Distributionssysteme – auch von Drittanbietern – wieder fit für die Zukunft gemacht und Effizienzsteigerungen von mehr als 20 Prozent erreicht werden können.