Der Einsatz von Mehrwegbehältern ist aus der modernen Distributionslogistik nicht mehr wegzudenken. Die Filialbelieferung wird erst dann wirtschaftlich, wenn die Gebinde im befüllten Zustand viel nutzbaren Raum bieten und bei der Rücknahme kompakt zusammengefaltet, geklappt oder ineinander geschachtelt werden können. Trotzdem müssen die Gebinde robust, langlebig, leicht zu handhaben und sicher verschliessbar sein.

Um all diesen Anforderungen gerecht zu werden, bringt Georg Utz AG eine neue Klappbox 600 x 400 x 355 mm auf den Markt. Die grössere Version dieses Behälters in Abmessungen 800 x 600 x 465 mm hat der Kunststoff-Verpackungsspezialist vor rund eineinhalb Jahren lanciert. Zusammen mit dem passenden Utz-Transportroller bilden die Klappboxen clevere Utz KlappboxTransporteinheiten für individuelle Filialbelieferung. So erübrigt sich in kleinen Filiallagern oder zwischen den Verkaufsregalen der Einsatz von sperrigen Handhubwagen.

Ergonomie im Vordergrund

Bei der Entwicklung der neuen Klappbox-Ausführung stand das möglichst einfache Handling im Vordergrund. Dieses beginnt schon beim Aufklappen. Jede Wand bleibt nach dem Aufstellen sicher stehen, ein ungewolltes Zuklappen wird verhindert. Dadurch kann die Box in kürzerer Zeit zur Befüllung bereitgestellt werden. Über den ergonomischen Grifflöchern an den Kurzseiten ist der neue Entriegelungsmechanismus angebracht. Mit einem einfachen Druck auf die spezielle Entriegelungstaste am oberen Rand der Box werden die Seitenwände entriegelt. Das geht schnell und leicht vonstatten, da die Hand in der Trageposition belassen werden kann. Dies ist ein Vorteil gegenüber anderen Klapp- oder Faltboxen, bei denen der Entriegelungsmechanismus auf der Innenseite des Behälters oder auf der Längswand der Box platziert ist. Für Lieferdokumente oder Erkennungspapiere kann auf allen vier Seitenwänden ein passender Etikettenrahmen angebracht werden.

Hoher Schutz für den Inhalt

Um unerwünschten Zugriffen in die Box entgegenzuwirken, wurden die beiden längsseitig anscharnierten Deckelhälften so ausgeführt, dass sie sich beim Verschliessen sicher verzahnen. Ist der Deckel geöffnet, liegen die beiden seitlich heruntergeklappten Deckelhälften plan an der Längswand an. So stehen sie nicht über die Box vor und das Grundmass wird nicht verändert. Selbstverständlich können die Deckelhälften mit einer Plombe zusätzlich gesichert werden. Die Box zeichnet sich generellUtzklappbox Manor durch hohe Robustheit aus, die dem Inhalt auch vor Schlägen von aussen genügend Schutz bietet. Utz ist es damit gelungen, einen starken Behälter zu entwickeln, der gleichzeitig nicht übermässig schwer ist. Die neue Klappbox erweist sich als ein Mehrweggebinde, welches für die Verteillogistik im Detailhandel (Kosmetikprodukte, Elektrokleingeräte, Textilien etc.), bei Grossverteilern (Food- sowie Nonfood-Produkte) oder für den harten Einsatz bei Umzugsunternehmen perfekt passt. Sie ist in den Versionen mit und ohne Deckel sowie mit verripptem Boden ab Lager erhältlich. Für extrem hohe Belastung wird eine Ausführung mit einem äusserst verwindungssteifen Doppelboden und einer zusätzlichen Höhe von 400 mm angeboten. Das Bild zeigt die neuen Mehrwegbehälter im praktischen Einsatz bei Manor in Möhlin. SPI