Mehrkopfwaage für sperrige Produkte mit schwierigen Fliesseigenschaften

März 23, 2011117

Die auf Convenience-Gerichte spezialisierte Fredag AG in Root entschied sich für die Schaffung zusätzlicher Verpackungskapazitäten mit einer leistungsstarken Ergänzungslinie mit Mehrkopfwaage. Eine grosse Herausforderung für die Installation waren die Platzverhältnisse in der Produktion. Die Aufstellfläche der neuen Anlage musste äusserst gering sein, um dringend benötigte Transportflächen und Laufwege frei zu halten. Auch die Raumhöhe war mit vier Metern sehr begrenzt. Die Verpackungslösung bot die Itech AG als Schweizer Vertretung von Ishida. 

Ishida

Um auf störende Säulen zu verzichten, wurde das Podest mit der Mehrkopfwaage an die Decke montiert. Die Installation war wegen des grossen Gewichts und der Vibrationen statisch schwierig und wurde zusätzlich verkompliziert durch Medienleitungen an der Decke. Für die Abfüllung wurde ein mobiles Verteilsystem auf Rollen gewählt, das zwischen die Waage und die Tiefziehmaschine geschoben wird. Wenn die Linie nicht in Betrieb ist, lässt sich das Verteilsystem einfach entfernen. IshidaPlanung und Aufbau wurden binnen weniger Wochen umgesetzt. Seit Februar 2011 ist die neue Verpackungslinie störungsfrei im Betrieb. Fredag verarbeitet darauf hauptsächlich «kleinkalibrige», mit Teig ummantelte Nuggetprodukte aus Geflügel und Fisch. Etwa 20 bis 30 Prozent davon sind Aktionsware. Die Mehrkopfwaage CCW-RS wurde von Ishida speziell für sperrige Produkte mit schwierigen Fliesseigenschaften entwickelt. Die Übergabepunkte sind so gestaltet, dass die vollautomatische Verarbeitung sehr schonend geschieht. Vom Verteilteller der Waage gelangen die Nuggets über Vibrationsrinnen in zehn Wägeschalen aus Edelstahl mit jeweils fünf Liter Volumen. Der Waagencomputer berechnet in Sekundenbruchteilen die Schalen-Kombination, welche dem vorgegebenen Abfüllgewicht am nächsten kommt. Eine ausgeklügelte Vibrationssteuerung sorgt für gleichmässigen Produktfluss. Durch den Auslauftrichter der Waage erreicht das Produkt das Verteilsystem. Hier verteilt ein beweglicher Schwenktrichter die Nuggets in mehrere servogesteuerte Positionstrichter. Wahlweise können vier oder sechs Schalen pro Takt befüllt werden. Die Linie erreicht bei der Verpackung von Schalen mit einem Kilogramm Füllgewicht eine Leistung von 2’000 Stück pro Stunde. Bei den 200- und 500-Gramm-Schalen sind es 2’650 Stück. Damit ist das Potenzial der Linie noch nicht ausgereizt, denn die Waage ist schneller als die nachgeschalteten Elemente. Für die Bedienung der Verpackungslinie genügen ein bis zwei Mitarbeiter. Mit dieser Verpackungslösung ist Fredag in der Lage, sehr kurzfristig grosse Aktionsmengen zu verarbeiten.

Teilen auf Social Media:

Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !