12. Dezember 2017

Nachhaltige Zukunft bei SwissPrimePack

Mai 16, 201337

Die SwissPrimePack AG hat ihren Energieverbrauch markant reduziert. Mit Unterstützung der Klimastiftung Schweiz werden die Produktionsanlagen im Werk Niederuzwil neu mit einem Freecooling-System – einer Kühlung mit Aussenluft – gekühlt (Bild). Zudem wurden die Druckluftkompressoren mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet. Dadurch kann die Fabrik fast gänzlich auf Öl und Gas zum Heizen verzichten und jedes Jahr bis zu 1‘000 Megawattstunden Strom (Verbrauch von rund 250 Familienhaushalten) einsparen. Ein weiterer Stromfresser konnte durch die vollständige Umstellung des Produktionsstandortes Niederuzwil auf LED-Beleuchtung eliminiert werden. Ein schöner Nebeneffekt der getätigten Investitionen ist das verbesserte Arbeitsumfeld: 

So reduziere die neue Freecooling-Anlage die Lärmemissionen und LED fördert die Arbeitsbedingungen durch eine bessere Beleuchtungsqualität. Jetzt sollen auch am Hauptsitz in Altstätten (SG) die grössten Energieverbraucher mit entsprechenden Investitionen durch energieeffizientere und umweltbewusstere Alternativen ersetzt werden. Eine Energieverbrauchsanalyse soll bis Mitte 2013 durchgeführt werden.

Teilen auf Social Media:

Diesen Beitrag kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !