Die Andreas Kopp AG feiert ihr 25-jähriges Jubiläum. Zahlreiche Kunden und Freunde des Hauses erschienen am 19. September 2014 zum Geburtstagsfest am Firmensitz in Ettingen, wo sie u.a. eine Ausstellung verschiedenster, nach Themenbereichen sortierter Dosen- und Taschen-Kreationen sehen konnten. In Gesprächen und auf einer Bildshow konnten die Gäste Details über die Produktion in China sowie den langen Weg der Produkte von der Fabrik in die Schweiz erfahren. Seit 1989 fertigt Andreas Kopp edle Weissblechdosen und Promotionsverpackungen. Die Firma hat einen namhaften Kundenstamm im Food-, Kosmetik- und Werbebereich in der Schweiz, in Deutschland und in Frankreich aufgebaut. Zu diesem zählen Unternehmen wie Nestlé, Weleda, Confiserie Sprüngli, Chocolat Frey, Kambly, Oettinger Davidoff u.a. Sie schätzen die kreativen Verpackungslösungen und hochpräzisen Druckumsetzungen des Edelverpackungsherstellers. Derzeit werden zehn Mitarbeiter in der Schweiz und drei im chinesischen Standort Hongkong beschäftigt. Andreas Kopp (rechts im Bild) hat lange in Asien gelebt, bevor er sich zur Gründung einer eigenen Firma entschloss. Die genaue Kenntnis und Kontrolle der chinesischen Produktionsstätten erwiesen sich als Erfolgsfaktor. Im Jahr 2000 gelang ihm mit dem einzigartig detaillierten 34-teiligen Vierwaldstättersee-Dampfer Uri – hergestellt für die Läckerli Huus AG in Basel – ein Meisterstück der Verpackungskunst. Die Metalldose avancierte zu einem Sammlerstück der Verpackungskunst und spornte zur Realisierung weiterer Dosen dieser Art an. Mit der Nostalgie-Promotionsdose für Original-Bretzeli von Kambly 2011 und dem Berner Zytgloggenturm 2014 wurde Andreas Kopp schon zweimal im Schweizerischen Verpackungswettbewerb ausgezeichnet. Zum silbernen Firmenjubiläum entschloss sich der Firmengründer, die operative und teilweise strategische Führung an seine Tochter Monica Malonni-Kopp (Bildmitte) und den langjährigen Mitarbeiter Yanick Grenal (links) zu übergeben. «Es ist schön, dass es gelungen ist, die Nachfolge innerhalb des Unternehmens und der Familie zu finden. Die beiden übernehmen eine solide Firma mit guter Reputation. Ich darf weiterhin von meinem Posten aus das Team unterstützen, wo es nötig und sinnvoll ist», freut sich Andreas Kopp, der als Verwaltungsratspräsident auch weiterhin mit der Firma verbunden bleiben wird. Monica Malonni-Kopp ist seit 1996 für den Bereich Marketing und Personal zuständig und betreut die Key Accounts. Getreu dem Motto «Geht nicht – gibt’s nicht» möchte die Mutter von zwei Jungen den Erfolg der Andreas Kopp AG weiter ausbauen und setzt auf Kreativität, Flexibilität, Kontinuität und Produktsicherheit: «Gerade diese Themen werden immer wichtiger. Ich möchte sicherstellen, dass die wachsenden Anforderungen unserer Kunden nicht nur an das Produkt, sondern auch an Produktionsbedingungen und Zertifizierungen nachhaltig gewährleistet werden», sagt sie. Yanick Grenal hat seine kaufmännische Ausbildung bei der Andreas Kopp AG absolviert. Er ist seit 1999 im Betrieb. Sein langjähriges Know-how festigt er nun mit einer weiteren Ausbildung zum diplomierten Betriebswirtschafter HF.


Die Gesellschafter der Weidenhammer Packaging Group (ausschliesslich Mitglieder der Familie Weidenhammer) gaben bekannt, dass sie ihre Unternehmensanteile komplett an die Sonoco Products Company verkaufen. Sonoco, einer der weltgrössten Verpackungskonzerne mit Hauptsitz in Hartsville, South Carolina, USA, stärkt durch den Kauf sein Verpackungsgeschäft in Europa und baut seine Expertise im Bereich stabiler, hochdekorierter Convenience-Verpackungen weiter aus. Weidenhammer (Hauptsitz in Hockenheim) wurde 1955 gegründet und ist Europas führender Anbieter von Kombidosen und Kombitrommeln. «Wir sind überzeugt, dass dieser Zusammenschluss der richtige Schritt zur richtigen Zeit ist und dass er neue, wichtige Zukunftsperspektiven eröffnet», erklärt Geschäftsführer Ralf Weidenhammer. Sonoco unterhält mehrere Werke, in denen Vormaterialien für Kombidosen hergestellt werden.


Am Standort Crailsheim entsteht ein neues Schubert-Montagewerk mit einer Fläche von ca. 12’000 m2. Weitere geplante Baumassnahmen sollen das stetige Wachstum ermöglichen. Als Weltmarktführer im Top-Loading-Verpackungsmaschinenbau stellt das Unternehmen nun auch in personeller Hinsicht die Weichen. Peter Gabriel, der das Unternehmen bislang als Prokurist kaufmännisch leitete, wurde zum weiteren Geschäftsführer berufen. Gleichzeitig verlieh Schubert den leitenden Mitarbeitern Jens Stoll (Technik), Jörg Brenner (Verwaltung), Hartmut Siegel (Verkauf) und Reiner Weidmann (Einkauf) Einzelprokura. Gerhard Schubert GmbH baut hochflexible Verpackungs- und Abfüllmaschinen sowie Thermoform-, Füll- und Verschliessmaschinen für Produkte jeglicher Art und Branche. Das Unternehmen gewann durch die Pionierarbeit ihres Gründers weltweite Anerkennung und gilt als Benchmark in der Branche. Weltweit werden derzeit 900 Mitarbeiter beschäftigt. Die Schubert-Belegschaft mit einer durchschnittlichen Betriebszugehörigkeit von 14 Jahren geniesst bei Kunden und Marktbegleitern höchste Anerkennung und Respekt. Sie bildet ein starkes Fundament für die weitere Firmenentwicklung. Das Bild zeigt die Geschäftsleitung auf der Terrasse des Verwaltungsgebäudes in Crailsheim, v.l.n.r.: Gerhard Schubert, Peter Gabriel, Jörg Brenner, Gerald Schubert, Reiner Weidmann, Peter Schneider, Jens Stoll, Hartmut Siegel, Ralf Schubert. In der Schweiz wird das Unternehmen seit mehr als 40 Jahren durch die NST Diener GmbH vertreten.