12. Dezember 2017

Noch produktiver und wirtschaftlicher etikettieren

Dezember 21, 201326

Mit dem Pagomat 6M lanciert Pago eine neue Etikettiermaschine der Extraklasse. Bei dessen Entwicklung stand die Kundenanforderung Optimierung der Linienproduktivität bei gleichzeitiger Minimierung der Gesamtbetriebskosten im Zentrum. Zur Erreichung dieser Ziele vereint das Gerät bezüglich Bedienerfreundlichkeit, Betriebssicherheit und Etikettiergenauigkeit neue mit bewährter und optimierter Technik. Gleichzeitig vermag es die bei den Kunden anfallenden Betriebskosten zu senken; Stillstandzeiten, Wartungsaufwand, Einbau- und Erweiterungskosten werden nach Angaben des Herstellers auf ein absolutes Minimum reduziert.

Die modular aufgebaute Etikettiermaschine bietet Lösungen für sämtliche Aufgaben im industriellen Applizieren von Selbstklebeetiketten. Je drei Bauformen und Leistungsklassen machen die Bahn frei für die Erfüllung jeder Etikettieranforderung – ob Integration in die Produktionslinie oder Einbau in Linear- und Rundläufer-Etikettiersysteme. Dank flexiblem Aufbau lässt sich das Gerät an jede Montagesituation exakt anpassen: ein Vorteil, der sich nicht nur in der Erstinstallation auszahlt. Bei sich ändernden Produktionsumständen lässt sich die Maschine fast unbegrenzt ausbauen und an technische Veränderungen adaptieren. Stufenlos schwenkbare Baugruppen machen den Pagomaten in jeder Lage perfekt an die Raumverhältnisse der Produktionslinie adaptierbar. Seine integrierte Steuerung spart Platz sowie den entsprechenden Montage- und Verkabelungsaufwand. Die Bedienung erfolgt intuitiv einfach über den 3,5-Zoll-Farb-Touchscreen. Schnellzugriffstasten machen alle wichtigen Funktionen direkt abrufbar und garantieren eine komfortable, zielführende Beherrschung der Pagomat-Hightech. Verschiedene Innovationen wie Richtungspfeile an den Etikettenband- und Trägerband-Umlenkrollen, Schnellverschluss am Trägerband-Aufrolldorn, stufenlos verstellbare Etikettenabtastung oder die optionale Ausführung der Spendevorrichtung als Formatsatz sorgen für schnelle, werkzeuglose Produktwechsel mit minimierten Stillstandzeiten. Ein Slot für USB-Sticks ermöglicht direkt an der Bedieneinheit leichten Datenimport und -export, full Backup/Restore und Firmware-Updates und öffnet damit den Weg für eine effiziente Hotlineunterstützung. Optional ist der neue Pagomat 6M auch extern durch übergeordnete Anlagenpanele bedienbar. Datenschnittstellen wie Profinet oder EtherNet/IP und OPC UA sind integriert. Die robuste Konstruktion verleiht dem Etikettenspender Stabilität und sorgt gemeinsam mit der leistungsstarken Antriebstechnik und dem schlupffreien Transportsystem für höchste Etikettiergenauigkeit. Dank der grosszügig dimensionierten Antriebstechnik, der schmutz- und wassergeschützten Steuerung und der hochveredelten Spendeplatte sind die Pagomaten nahezu verschleiss- und wartungsfrei mit geringem Ersatzteilverbrauch.

   

Teilen auf Social Media:

Diesen Beitrag kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !