Röntgeninspektion mit hoher Auflösung

März 27, 2015472

Der Einsatz von Röntgeninspektionssystemen ermöglicht eine umfassende Kontrolle der verpackten Produkte, denn die Röntgenstrahlen detektieren verschiedenste Materialien. Wenn sie beim Durchlaufen der Verpackung auf einen Fremdkörper stossen, verändert sich ihre Intensität und damit das Bild, das auf dem Bildschirm erscheint. Trifft der Strahl auf einen Fremdkörper, der eine höhere Dichte als der Packungsinhalt aufweist, erkennt man auf dem Bild eine dunkle Stelle. 

Das ist zum Beispiel der Fall, wenn sich in einer Lebensmittelverpackung Metall, Glas, Knochen, Steine, Keramik oder dichte Kunststoffe befinden. Lufteinschlüsse, Risse oder Leerstellen dagegen werden als helle Areale auf dem Bildschirm sichtbar. Deshalb lässt sich mithilfe der Röntgeninspektion auch feststellen, ob in einer Verpackung einzelne Stücke beschädigt sind oder fehlen. Mit dem Baseline I 100 rundet die Multivac Export AG ihr Portfolio von Röntgeninspektionssystemen mit einem kostengünstigen Einsteigergerät ab. Das für die Kontrolle von Primär- und Sekundärverpackungen bis zu einer mittleren Grösse geeignete Kompaktmodell wurde an der Anuga FoodTec 2015 in Köln erstmalig vorgestellt. Röntgeninspektionssysteme können in den Verpackungen sowohl Fremdkörper aufspüren als auch fehlende oder beschädigte Produkte detektieren. Das neue Multivac-Gerät arbeitet mit einer langlebigen Diodenzeile, die mit einer Auflösung von 0,4 mm eine hohe Detektiergenauigkeit gewährleistet und selbst kleinste Fremdkörper in einer Verpackung aufspüren kann. Sichtbar gemacht werden diese auf einem 15 Zoll grossen Farb-Touchscreen, der auch der Steuerung dient. Das System speichert in der Standardversion die Parameter von bis zu 100 Produkten; eine Erweiterung ist möglich. Mit den Programmen aus dem umfangreichen Softwarepaket lassen sich nicht nur Fremdkörper sichtbar machen, sondern auch Zähl-, Vollständigkeits- und Füllstandskontrollen auswerten. Das kompakte Modell im hygieneoptimierten Design lässt sich in bestehende Produktionslinien integrieren. Abgeschrägte Flächen und die Balkonbauweise vereinfachen die Reinigung, zudem erfüllt die Edelstahlkonstruktion die Anforderungen der Schutzklasse IP65. Da die auftretenden Strahlungswerte sehr niedrig sind, unterliegen die derart geprüften Lebensmittel keiner Kennzeichnungspflicht.

Teilen auf Social Media:

Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !