18. November 2018

«Schubert lightline» mit vorkonfigurierten Maschinen

September 25, 201878

Die Flexibilität beim Verpacken ist wichtig, doch nicht bei allen Verpackungsaufgaben ist die höchste Flexibilität gefordert. Bei einfachen Verpackungslösungen geht es auch anders. Für Produzenten, die ihre Standardverpackungsaufgaben mit reduzierten Format- und Verpackungsvarianten effizient automatisieren wollen, hat die Gerhard Schubert GmbH das Maschinenprogramm lightline mit vorkonfigurierten Maschinen entwickelt. Seine Merkmale sind kompakte Bauweise, kurze Lieferzeiten und schnelle Inbetriebnahme. Die neue Maschinenlinie wurde auf der FachPack 2018 in Nürnberg vorgestellt.

Die Produktfamilie «Schubert lightline» eignet sich für Standardverpackungsaufgaben mit reduzierten Format- und Verpackungsvarianten. Angeboten werden drei vorkonfigurierte Maschinentypen: der lightline Cartonpacker, der lightline Flowpacker und die lightline Pickerline. «Mit dem neuen Maschinenprogramm setzen wir als weltweit anerkannter Marktführer für TLM-Verpackungsmaschinen die Standardisierung unserer modularen Technologie konsequent weiter fort. Der Vorteil von Schubert lightline: Da die neuen Maschinentypen vorkonfiguriert sind, können wir viel schneller und auch günstiger liefern», betont Marcel Kiessling, Geschäftsführer Vertrieb und Service. Der Zeitraum vom Bestelleingang bis zur Inbetriebnahme beim Kunden soll in Zukunft lediglich zwei bis drei Monate betragen. Da die Maschinen schnell einsatzbereit sind, können Kunden umgehend auf Marktanforderungen reagieren.

Drei Maschinen für alle Fälle

 Die drei Maschinentypen erfüllen die wichtigsten Verpackungsaufgaben: Der neue lightline Cartonpacker übernimmt die Rolle eines klassischen Case Packers beim Aufrichten, Füllen und Verschliessen von Kartons. Die lightline Pickerline ist eine leistungsfähige Pick-and-Place-Linie zum Aufnehmen und Ablegen von Produkten in Trays. Komplettiert wird das lightline-Trio mit dem Flowpacker, der in Zusammenspiel mit der Pickerlinie Produkte in Schlauchbeutel verpackt. Jeder Maschinentyp basiert auf vorkonfigurierten TLM-Modulen. Damit kann Schubert den Planungs- und Montageprozess erheblich beschleunigen. Zudem wird z.B. der Cartonpacker als Einheit in einem Modul geliefert, was den Installationsaufwand reduziert.

Für kleine und grosse Produktionsmengen

Alle Maschinen des neuen Programms zeichnen sich durch die Reduktion auf wesentliche Funktionen aus, was mit einem noch niedrigeren Energieverbrauch und geringeren Betriebskosten einhergeht. Die bewährten Funktionsprinzipien der Schubert-Technologie sowie die intelligente Maschinensteuerung sorgen für einen zuverlässigen Betrieb mit hoher Anlagenverfügbarkeit über die gesamte Lebensdauer. Ein weiterer Vorteil: Die Maschinen der neuen lightline-Produktfamilie eignen sich für kleinere Produktionsmengen ebenso wie für grosse Ausbringungsmengen. Denn die lightline-Maschinen sind wie gewohnt skalierbar: Sie lassen sich durch das Aneinanderreihen von weiteren Modulen an die individuell geforderte Leistung anpassen.

Maschinenvernetzung mit GRIPS.world

Alle Maschinen der neuen Produktfamilie lightline laufen stets in einem hohen Leistungsbereich. Als Teil des Schubert Customer Services werden die neuen Maschinentypen in Zukunft an die neue digitale Plattform GRIPS.world von Schubert angebunden. Somit werden die drei vorkonfigurierten Anlagen des Maschinenprogramms lightline mit dem gleichen Leistungsumfang hinsichtlich Anlagenverfügbarkeit (OEE) und Präventivservice ausgestattet wie alle anderen TLM-Verpackungsmaschinen. Durch Predictive Maintenance gewährleistet diese Plattform in Zukunft die langfristige Investitionssicherheit in eine TLM-Anlage. Darüber hinaus profitieren Kunden künftig durch das integrierte Condition Monitoring von Informationen und Daten, die sie dabei unterstützen, ihre Produktivität weiter zu steigern. Den sicheren Datentransfer gewährleistet der Verpackungsmaschinenhersteller durch das GS.Gate. Dieses vom Tochterunternehmen Schubert System Elektronik in Kooperation mit der genua GmbH entwickelte Maschinengateway schützt die Daten durch eine Firewall, die sie hochsicher verschlüsselt.

 

 

 

Teilen auf Social Media:

Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !