11. Dezember 2018

Tiefdruckverfahren für kleine Aufträge

Oktober 30, 20141358

Während seiner Open-House-Veranstaltung Ende Oktober 2014 im italienischen San Giorgio Monferrato, an welcher 150 Fachleute teilgenommen haben, präsentierte Bobst die neuesten Trends bei Barrieretechnologien und Tiefdruckverfahren für kleine Aufträge. Im Fokus der Expertenpräsentationen von Bobst und führender internationaler Hersteller flexibler Verpackungen standen die Herausforderungen und Chancen der neuen Materialien, Systeme und Produktionsmittel für die Wachstumsstrategien von Druckereien und Weiterverarbeitungsunternehmen.

Neue Generation transparenter Hochbarrierefolien

Barrieretechnologien erleben eine rasante Entwicklung. Derzeit steht eine neue Generation transparenter Folien und Beschichtungen im Wettbewerb zu herkömmlichen Barriereverpackungen. Experten von Bobst Manchester und Reifenhäuser informierten detailliert über die Technik der Fertigung und physikalische Eigenschaften dieser neuen Materialien. Gesucht werden neue Wege, um künftig die Bedruckbarkeit weiter zu verbessern und einen Barriereverlust während der Verarbeitung zu verhindern. Vorgestellt wurden u.a. aktuelle Entwicklungen von Hochbarrieretechnologien bei Blasfolien und Folienextrusion, die den Trend hin zu leichteren Verpackungsgewichten mit höheren Leistungen widerspiegeln. Das gilt insbesondere für Folien aus 9 bis 11 Schichten. Dieser wichtige Trend hat mehrere aktuelle Projekte für Maschinen generiert, die mehr und mehr komplexe Mehrschichtstrukturen mit weniger Material produzieren. Giovanni Caprioglio von Bobst Italia stellte das umfassende Portfolio der Bobst-Tiefdruckmaschinen für flexible Materialien vor – mit Fokus auf der Ausschussminimierung mit der Rotomec MW 60 / 80. Für kleine Druckaufträge entwickelt, vereint die Rotomec MW 80 alle wichtigen Voraussetzungen für einen rentablen Einsatz, was insbesondere für den minimierten Material- und Energieverbrauch sowie den geringen Platzbedarf gilt. Mit besonderem Interesse verfolgten die Teilnehmer den aufschlussreichen Vortrag von Philippe Roulet von Nestlé; er sprach über die Voraussetzungen, welche künftige Verpackungen erfüllen müssen, um den neuen und vielfältigen Anforderungen von Verbrauchern besser zu entsprechen. Regeln durchbrechen, Werte für den Verbraucher schaffen, Materialstrukturen wo immer möglich rationalisieren und standardisieren, neue Technologien in die Prozesse integrieren, sind nur einige der genannten Punkte.

Druckauftrag auf Tiefdruckmaschine Rotomec MW 80

Im nahe gelegenen Technology Center von Bobst Italia konnten die Gäste auf einer vom Boden aus bedienbaren Tiefdruckmaschine Rotomec MW 80 für Bahnbreiten von 850 mm die Abwicklung eines Druckauftrags auf einer 12 Mikrometer dünnen PET-Trägerfolie mit AIOx-Beschichtung erleben (die Abbildung wurde während dieser Vorführung gemacht). Die Bedruckung der AlOx-beschichteten Folie stellt im Gegensatz zu konventionellen Folien eine besondere Herausforderung für die Druck- und Weiterverarbeitungsmaschinen dar. Eine Demonstration der Bobst CL 850D bestätigte die Qualität, Effizienz und Flexibilität der Kaschiermaschine. Die Maschine mit Flexo-Beschichtungssystem verband eine 12 Mikrometer-PET-Folie mit einer 7 Mikrometer dicken Aluminium-Trägerfolie. Das Bobst-System zeichnet sich u.a. dadurch aus, dass bereits ein sehr dünner Auftrag des lösungsmittelbasierten Klebstoffs eine hervorragende Haftfestigkeit garantiert. Die Maschine produzierte eine hochwertige zweifach kaschierte Struktur in einer Geschwindigkeit von 430 m/min.

Teilen auf Social Media:

Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.




error: Inhalt ist geschützt !