Die seit Anfang 2012 erhältliche iLine™ XT von Tetra Pak ermöglicht mehr Leistung und Sicherheit dank integrierter Produktion in der gesamten Linie. Diese neue, zukunftsweisende Technologie wurde vom weltweit führenden Anbieter von Verarbeitungs- und Verpackungslösungen für Nahrungsmittel und Getränke anlässlich der Anuga FoodTec 2012 in Köln präsentiert. Mit dem Line Controller 30 Plus lassen sich erstmals Palettieranlagen, Palettenwickler, lasergesteuerte Transportsysteme sowie Drucker und Etikettiermaschinen in die Verpackungslinie integrieren. Die Abläufe können sogar in die ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning) des Kunden eingebettet werden. Wenn die iLine™ XT in Kombination mit dem Tetra PlantMaster™ eingesetzt wird, ist ausserdem die Integration in Verfahrensabläufe und Schnittstellen zu Lagerverwaltungssystemen möglich. iLine™ XT bietet Herstellern ganz neue Kontrollmöglichkeiten, wie beispielsweise eine zentrale Überwachung und Steuerung sowie das Verwenden von dynamischem Echtzeit-Feedback zur Prioritätsverwaltung der unterschiedlichen Linien. Die Lösung liefert flexible und schnelle Wechsel zwischen verschiedenen Produktformaten und Paletten-Konfigurationen, erhöhte Paletten-Stabilität und Paletten-Wickler, die die Folie vordehnen. Dadurch werden bei der Einwicklung Kosteneinsparungen von bis zu 30 Prozent ermöglicht. Die neuen -Beschriftungslösungen der iLine™ XT erlauben einfache, sichere und umfassende Rückverfolgung von Verpackungen. Drucker und Etikettiermaschinen sind vollständig in die Produktionslinie integriert und identifizieren Verpackung, Multipack, Tray und Palette. Die automatische Datenverwaltung verhindert Codierfehler. Die kombinierte Lösung steigert die Gesamteffizienz der Anlage, optimiert die Rückverfolgung und senkt die Systemkosten.