Im neuen Innovationszentrum von Mettler-Toledo CI-Vision in Giesen stehen Herstellern von Lebensmitteln, Getränken und Medikamenten Experten und modernste optische Inspektionstechnologien zur Verfügung. Hier werden Bewertungs- und Designprozesse optimiert, sodass neue, kostengünstige und auf individuelle Kundenanforderungen zugeschnittene optische Inspektionssysteme entwickelt werden können. Die optischen Inspektionssysteme von Mettler-Toledo CI-Vision unterstützen die Einhaltung von Sicherheitsstandards, die Qualitätskontrollen von Produkten und die Rückverfolgbarkeit der gesamten Lieferkette. Sie erkennen zudem Verpackungsmängel wie fehlerhafte Etikettierung, prüfen die Korrektheit des Füllstands sowie die Unversehrtheit der Packungsversiegelung, um die Rentabilität der Herstellung, die Qualitätssicherung und die Kundenzufriedenheit zu steigern. Laut Geschäftsführer Tom McLean ist die Nachfrage nach hochwertigen optischen Inspektionstechnologien in Europa explosionsartig gestiegen. «Strenge Standards für Lebensmittelsicherheit wie die des British Retail Consortium (BRC Version 6) und die bestehenden Auflagen der Pharmabranche bedeuten, dass Hersteller vermehrt direkten Zugang zu den neuesten optischen Inspektionssystemen und Expertenrat hinsichtlich Konformitätsanforderungen haben müssen. Wir haben in ein modernes Innovationszentrum investiert, um den Verkauf unserer Produkte in Europa voranzutreiben und unseren wachsenden Kundenstamm vor Ort unterstützen zu können.» Bei Mettler-Toledo CI-Vision (einem Teil des Geschäftsbereichs Produktinspektion von Mettler-Toledo) werden Metalldetektions-, Röntgeninspektions- und Kontrollwägelösungen sowie Datenmanagementsoftware für die vernetzte Datenerfassung und -überwachung auf Produktionslinien hergestellt.