«automation & electronics» 2019 zeigt den Stand der Digitalisierung

April 18, 2019189

Am 5. und 6. Juni findet dieses Jahr die siebte Ausgabe der Fachmesse automation & electronics in Zürich statt. Über 100 Aussteller präsentieren an zwei Messetagen die neusten Lösungen in der Automation, Mess- und Regeltechnik, Elektronik, Wissenschaft und Robotik. Besucher erhalten aus erster Hand Eindrücke darüber, wie Unternehmen das Internet der Dinge (IoT) und künstliche Intelligenz in die Tat umsetzen. Die Digitalisierung bedeutet für die Unternehmen ein grosses Wachstumspotenzial.

Perspektiven der digitalen Welt

Teilnehmer der automation & electronics erfahren unter anderem, wie die bisher von Hardware getriebene industrielle Revolution neue Wege geht. Sie vollzieht sich namentlich immer mehr mit softwarebasierten Lösungen wie «IIoT» (Industrial Internet of Things) und Cloud-Technologien. Funkgesteuerte Sensoren und Datenlogger überwachen Produktionsstrassen und geben den Nutzern dabei Unmengen von Daten in die Hand. Die Edge-to-Cloud-Konnektivität ermöglicht ungeahntes Wachstumspotenzial für neue Anwendungen und die Produktion mittels 3D-Druck bietet schon ab Losgrösse 1 grenzenlos erscheinende Möglichkeiten. Darüber hinaus erhöhen neue Antriebstechnologien die Effizienz und eröffnen, gepaart mit modernen Speicherlösungen, Perspektiven in der Mobilität. Die Fachleute an der automation & electronics geben vom 5. bis 6. Juni unter anderem Aufschluss darüber, wie alle erwähnten Neuerungen miteinander vernetzt werden können und bieten eine Entscheidungshilfe, welche Lösung die richtige für das eigene Vorhaben ist.

Überblick über aktuelle Technologien

Die an den Messeständen behandelten Themen und Fachbegriffe sind vielfältig: M2M (Machine-to-Machine) -Kommunikation, Systemsicherheit, Integrated Automation, Cyber Safety oder Digitale Transformation hinterlassen an der Veranstaltung einen lehrreichen und bleibenden Eindruck. Experten zeigen auf, wie sie den Wandel hin zur Optimierung der Wertschöpfungskette in modernen Anlagen im Alltag bewältigen. Vertreten sind namhafte Unternehmen auf dem Schweizer Markt. Sie alle stehen für eine grosse Vielfalt an Software-, Hardware- oder Industrie-Komponenten für die Digitalisierung in der Antriebs- und Automatisierungstechnik.

Digitale Transformation live

In der Sonderzone «SciencePlaza» in Halle 6 treffen die Vertreter der Industrie auf die Wissenschaft. Beide Welten rücken zusammen, um den gemeinsamen Diskurs zu pflegen. Eine der aktuellen Herausforderungen besteht darin, wie Roboter ihre Aufgaben in der modernen Produktion eigenständig lösen und ihr Wissen an Maschinen und weitere Roboter weitergeben können. Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW und Aussteller wie IBM, Rittal oder Sigmatek Schweiz AG stellen zu dieser Aufgabe neuste Forschungs- und reale Lösungsansätze vor. Dass zukunftsorientierte Anwendungen in der digitalen Transformation auch neue Arbeitsplätze schaffen, zeigen neben anderen Messeteilnehmern Branchenverbände wie swissT.net sowie die Ausbildungsstätten FHNW und HSLU. Die letzte automation & electronics vor zwei Jahren wurde von 2100 Fachleuten besucht.

 

Teilen auf Social Media:

Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.