Digital-InspectionTable-1280x853.jpg

758

Die Bobst SA lud vom 5. bis 8. Juni 2018 in ihr Competence Center Mex ein, um in ihrem diesjährigen Open House «Competence 18» einige wichtige Trends zu präsentieren, mit denen Verpackungsproduzenten konfrontiert sind. Führende Hersteller von Faltschachteln, Verpackungen aus Wellpappe und flexibler Verpackungen kamen zusammen, um Live-Vorführungen ausgewählter Bobst-Maschinen zu verfolgen und sich über neue Entwicklungen im Bereich der Bobst Services zu informieren. Thematisiert wurde u.a. die Produktion kleinerer Auflagen, die steigende Vielseitigkeit der Produkte, E-Commerce – und zwar alles unter dem Gebot permanenter Innovation.


SPA2018.png

2209

Die Gewinner der Swiss Packaging Awards 2018 wurden am 11. April – dem ersten Messetag der diesjährigen Fachmesse Packaging Innovations in Zürich – gekürt. Die von Easyfairs veranstaltete Fachmesse ist Patronatspartner des vom Schweizerischen Verpackungsinstitut SVI jährlich organisierten nationalen Verpackungswettbewerbs.

43 Anmeldungen von 35 Unternehmen

Der Wettbewerb um die innovativsten Verpackungen der Schweiz wurde in diesem Jahr bereits zum 49. Mal durchgeführt. Sein Ziel ist, die Kreativität und die Innovationskraft der Schweizer Verpackungsindustrie aufzuzeigen. So stellt der Preis das Aushängeschild der Branche dar. Zugelassen sind  Verpackungen aus allen Materialien. Der Fokus liegt bei der Förderung und Auszeichnung ganzheitlicher Verpackungslösungen, unabhängig vom Packstoff. Am Start waren diesmal 35 Unternehmen mit 43 Arbeiten. Von diesen hat die 16-köpfige Fachjury in einer ersten Auswahl zuerst 18 Einsendungen nominiert. Die prestigereichen Awards – ein pro Kategorie – wurden dann im zweiten Schritt erkoren. Die Swiss Packaging Awards 2018 wurden in folgenden Kategorien vergeben: Nachhaltigkeit, Convenience, Design, Marketing, Technik und Konstruktion. Die begehrten Preise für die sechs ausgewählten, herausragenden Verpackungslösungen, welche die Vertreter der ausgezeichneten Firmen im Rahmen einer feierlichen Verleihung in Empfang nehmen durften, berechtigen zur Teilnahme am internationalen Wettbewerb um die weltweit besten Verpackungen Worldstar.

Die Gewinner 2018

Kategorie Nachhaltigkeit: BVS Verpackungs-Systeme AG

WaveWrap® von WavePack® GmbH

Die Auszeichnung nahm Livio Marchioni, Inhaber und CEO der BVS Verpackungs-Systeme AG in Urdorf, entgegen. Hier im Gespräch mit der Moderatorin Katharina Deuber.

 

 

 

 

 

Kategorie Convenience: Perlen Converting AG

PERLAMED-BLISTair

In der Kategorie Convenience machte die Perlen Converting AG mit dem Perlamed-Blistair – einer blisterartigen Einmalverpackung für die Inhalation pulverförmiger Medikamente – das Rennen. Die leichte und kompakte Verpackung lässt sich bei Bedarf auch unterwegs mitführen.

 

 

 

Kategorie Design: Kraftkom GmbH

Redesign Appenzeller Gin 27

In der Kategorie Design überzeugte die Kraftkom GmbH mit ihrem Redesign für Appenzeller Gin der Appenzeller Alpenbitter AG. Mit ihrem Scherenschnitt im traditionellen Appenzellermuster gelang es, dem Gin 27 neues Leben einzuhauchen. Die Jury hebt das ganzheitlich gestaltete Design hervor, welches durch die glaubwürdige und gleichzeitig eigenständige Gestaltung mit hoher Verkaufsattraktivität besticht.

 

 

Kategorie Marketing: Werbeanstalt Schweiz AG

Sidroga Teexpress

Der Preis in der Kategorie Marketing ging an die Werbeanstalt Schweiz AG. Mit dem Produkt Sidroga Teexpress richten sie sich direkt an die Kinder und eröffnen für die Sidroga Strathos Pharma Group ein neues Marktsegment. Die Kinderwelt wird neben dem Produkt mit einer Broschüre mit Märchen, Ausmalbildern und einer Website angesprochen.

 

 

Kategorie Technik: Robert Bosch Packaging Technology GmbH

Gesiegelte Papierverpackung

Ole Paulussen, Sales Director System Sales Bag Solutions bei BillerudKorsnäs Germany GmbH in Hamburg (links) und Uwe Pfander, Area Sales Manager Business Unit Food, bei Robert Bosch Packaging Technology GmbH in Waiblingen (CH-Schwestergesellschaft: Bosch Packaging Systems AG in Beringen), freuen sich über den Swiss Packaging Award in der Kategorie Technik.

 

 

 

Kategorie Konstruktion: Chocolats Camille Bloch SA

Mono-Pralinés Torino LA PIAZZA

Chocolats Camille Bloch SA holte mit der zylinderförmigen Verpackung mit Sichtfenster für Mono-Pralinen Torino La Piazza den Preis in der Kategorie Konstruktion. Mit minimalstem Materialaufwand – im Vergleich zu einer herkömmlichen Runddose – wird die Verpackung flach angeliefert. Das Aufrichten erfolgt kurz vor der Befüllung der Verpackung maschinell, was deutlich reduzierte Logistik- und Lagerkosten ermöglicht.

 

 

 

 

Publikumspreis:

Andreas Kopp AG

 

FrischSchoggi-Dose gewinnt den Publikumspreis

Zusätzlich zu den sechs von der Wettbewerbsjury bestimmten Auszeichnungen wurde der Publikumspreis verliehen, der traditionell von Konsumentinnen und Konsumenten in einer öffentlichen Abstimmung ermittelt wird. Dieses Jahr beteiligten sich rund 950 Abstimmende. Der Gewinner 2018 ist die FrischSchoggi-Dose von Andreas Kopp AG. Diese wurde speziell für die normalerweise offen verkaufte «FrischSchoggi» der Läderach Schweiz AG entwickelt und so konzipiert, dass sie gut vor Licht und Bruch geschützt ist. Die hohe Qualität der Produkte findet sich auch in der Verpackung wieder. Die Grafik lässt die wesentlichen Punkte hervorstechen. Die gezielte Prägung auf dem Deckel verleiht der Dose ein Haptik-Element, welches den leckeren Inhalt zum Greifen nah erscheinen lässt. Mehr noch: Durch ihre Aufbewahrungsfunktion verlängert die FrischSchoggi-Dose das Genuss-Erlebnis bis lang nach dem Konsum der Schokolade.

Marcus Hapig, Messeleiter der Packaging Innovations (links), überreichte die Auszeichnung für den Gewinn des Publikumspreises 2018 an Andrea Walter, Projektleiterin Marketing bei Confiseur Läderach AG in Ennenda, und Yanick Grenal, General Manager bei Andreas Kopp AG in Ettingen.


BVS_15.1.18A-1280x960.jpg

1712

Die BVS Verpackungs-Systeme AG gab sich ab Anfang 2018 eine neue Verkaufsorganisationsstruktur. Wurde der Verkauf bei BVS bisher von einem Dreierteam geleitet, welches Robert Knöpfel (Systeme), Roland Deiss (Projekte) und Beat Walti (ad interim Personalentwicklung) gebildet haben, so trägt Reto Schlumpf ab neuem Jahr die alleinige Verkaufsverantwortung in der Schweiz. Er leitet ein Verkaufsteam, welches insgesamt acht Leute zählt. Diese betreuen einerseits die Systeme (aufgeteilt in fünf Gebiete), anderseits die Projektarbeit.


DSSmith_digit_Pre-Print_klein-1280x471.jpg

754

Als Pilotkunde von HP war DS Smith das erste Unternehmen in der Verpackungsbranche, das digitalen Wellpappen-Pre-Print produzieren kann. Nach der ersten HP PageWide T1100S in Grossbritannien wird im zweiten Quartal 2018 eine identische Maschine am Standort von DS Smith in Fulda in Betrieb genommen. Die Investition in die 40 m lange und 5 m hohe Druckmaschine beträgt rund 15 Mio. Euro. Hierfür wurde eigens eine Halle entkernt und mit neuen Fundamenten ausgestattet. Der in Fulda produzierte Digitaldruck wird von den deutschen, schweizerischen und anderen angrenzenden europäischen DS Smith Werken zu aufmerksamkeitsstarken Displays und Verpackungen verarbeitet. Der digitale Wellpappen-Pre-Print unterscheidet sich grundlegend vom Digitaldruck auf Bögen, der in der Wellpappenbranche bisher üblich war: Hier wird direkt auf die Papierrolle gedruckt – somit können nun auch mittlere und hohe Auflagen wirtschaftlich produziert werden. Dabei kann eine mit dem Offsetdruck vergleichbare Druckqualität erreicht werden, ohne dabei den Formatbeschränkungen im Offsetbereich zu unterliegen. Waschbretteffekt, Quetschränder und ungleichmässige Farbverläufe gehören bei dieser Drucktechnologie der Vergangenheit an. Und auch Rapportlimitierungen spielen bei der neuen Drucktechnik keine grosse Rolle mehr. Da kleine und grosse Auflagen mit gleicher, perfekt reproduzierbarer Druckqualität gedruckt werden, sind aufwendige Druckabnahmen überflüssig. Als einen weiteren grossen Vorteil des digitalen Druckverfahrens, welches ja ohne Druckplatten auskomme, sieht Stefan Kunzmann, Sales & Marketing Director bei DS Smith in der Region Deutschland & Schweiz die Möglichkeit, Änderungen bis in die letzte Minute auszuführen (DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG).

 

 

 

 


Rexroth_Lemgo_Okt17i-1280x721.jpg

1323

Bosch Rexroth baut seinen «Innovation Hub OWL» in Lemgo (D) weiter aus. Der weltweit agierende Spezialist für Antriebs- und Steuerungstechnik engagiert sich seit 2015 als Partner im Forschungs- und Entwicklungszentrum «Centrum Industrial IT» (CIIT) und nutzt die Forschungsstärke vor Ort im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0.


PNStemmer_SEP17_fin-1280x1267.jpeg

852

Mit einem Umsatz von 88,7 Mio. Euro und einem währungsbereinigten Wachstum von 6 Prozent beendete der Bildverarbeitungs-Technologielieferant Stemmer Imaging AG am 30. Juni 2017 sein Geschäftsjahr 2016/17. Nach 44 Jahren hat nun Firmengründer Wilhelm Stemmer seine Anteile am Unternehmen verkauft und zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück. Neu liegen 75,04 Prozent der Anteile bei der AL-KO AG mit Sitz in München (Muttergesellschaft der international tätigen AL-KO Kober SE). Mit insgesamt 24,96 Prozent wurde das bewährte Managementteam im Zuge der Transaktion am Unternehmen beteiligt.


UTZ_SEP17-1280x853.jpg

972

Mit 7 Mio. Franken hat die Georg Utz AG erneut einen hohen Betrag in den Produktionsstandort Bremgarten investiert und die regionale Verankerung gefestigt. Nur drei Jahre nach der Inbetriebnahme der Halle für Thermoformproduktion konnten die 220 Mitarbeitenden am Stammhaus der Unternehmensgruppe zum Sommeranfang 2017 ihre neu erstellte Logistikhalle eröffnen.


BVS_Wavewrap_DD.jpg

977

Die BVS Verpackungs-Systeme AG lud anlässlich ihres 20-Jahr-Jubiläums zu einer sommerlichen Bodensee-Rundfahrt ein. Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Vertreter der Fachmedien erlebten auf der gecharterten und zum Partyboot umgestalteteten Fähre neben Feierlichkeiten auch eine richtungsweisende verpackungsfachliche Weltpremiere: Präsentiert wurde WaveWrap®, ein neues, selbst entwickeltes Versandverpackungssystem. Die Innovation verbindet müheloses Handling mit hoher Transportsicherheit und zuverlässigem Schutz der Versandgüter. Die für kleine Formate bestimmte Verpackung bringt ihren Inhalt sicher und formstabil ans Ziel – und bei Bedarf wieder zurück.


Bobst_Mouvent_5.7.17B.jpg

1063

Der neue Name «Mouvent» steht für die Zukunft des Digitaldrucks. Die Gründung der Mouvent AG wurde am 6. Juli 2017 von den Joint-Venture-Partnerunternehmen Bobst und Radex an einer internationalen Pressekonferenz in Wetzikon bekanntgegeben. Die vor 127 Jahren in Lausanne gegründete Bobst SA steht für Verpackungs- und Etikettenhersteller der Bereiche Faltschachteln, Wellpappe und flexible Materialien weltweit als ein Qualitätsbegriff. Radex ist ein Startup, hinter dem erfahrene Fachleute für digitalen Inkjetdruck stehen.


BVS_Mrz17i_Marchioni.jpg

962


Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint viermal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.