Vier Jahrzehnte industrieller Automatisierung

November 25, 202023

FlexLink feiert 2020 sein 40-jähriges Jubiläum. Die ehemalige Muttergesellschaft SKF, ein weltweit führender Anbieter von Kugellagern, ermöglichte dem Pionier für Materialfluss-Lösungen die geographische Expansion und damit ein schnelles Wachstum. Seit 2012 ist FlexLink Teil der italienischen Coesia Group und durch ein globales Netzwerk aus strategischen Partnern in mehr als 60 Ländern vertreten. Niederlassungen bestehen in 27 Ländern. Die Schweizer Tochtergesellschaft FlexLink Switzerland GmbH mit Sitz in Wollerau entstand Anfang 2018 durch die Übernahme der ehemaligen SSS-Fördertechnik AG.

Vor 40 Jahren hat FlexLink mit seinen modularen Förderern Pionierarbeit geleistet und die industrielle Produktion mit flexiblen Produktionslinien transformiert. Seit den 80er Jahren wird dieses Konzept ständig weiterentwickelt, angepasst und ausgebaut. Das Unternehmen ist globaler Partner für führende Hersteller in den Bereichen schnelllebige Konsumgüter, Lebensmittel, Automobil, Batterien, Pharmazeutika, Papiertücher, Hygieneprodukte sowie Tabak. Im Laufe der Jahrzehnte wurden Vertriebszentren und Produktionsstandorte in Europa, Nordamerika und Asien eröffnet. Dies hat die weitere Expansion mit operativen Einheiten weltweit ermöglicht.

Als modulares Konzept entwickelt

Das Fördersystem wurde als modulares Konzept entwickelt, das sich auch in der Produktbezeichnung widerspiegelte. Das erste Sortiment an Förderern hiess XL und wurde für leichte Güter wie Kugellager, verpackte Lebensmittel oder Brillengläser entwickelt. Es kam 1980 auf den Markt und war von Anfang an eine der meistverkauften Plattformen des Unternehmens. Für kleine Produkte wie Spritzen, Ampullen oder kleine Kugellager brachte FlexLink XS auf den Markt, gefolgt von XM für mittelgrosse Produkte wie Plastikflaschen, Cremetiegel und Gläser sowie XH für schwere Produkte wie Motor- und Getriebeteile, Wellen oder Gehäuse. Der Erfolg der Fördersysteme motivierte das Unternehmen, Forschung und Entwicklung weiter voranzutreiben und neue Produkte einzuführen. Das erste Palettensystem und die ersten Klemmförderer waren zu dieser Zeit bahnbrechende Innovationen.

Weitere erfolgreiche Innovationen

Nach dem grossen Erfolg der Aluminiumförderer in den frühen 2000er Jahren konzentrierte sich die Produktinnovation auf modulare Edelstahl-Fördersysteme und branchenorientierte Lösungen, wie das Dynamic Flow ConceptTM, das eine optimale Linienauslastung und damit eine höhere Produktionsleistung ermöglichte. Um 2010 zeigte die Einführung des X85-Förderers ein wiedererwachtes Interesse an Aluminiumförderern. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch der X65-Förderer auf den Markt gebracht. Seit 2012 FlexLink Teil der Coesia-Gruppe wurde, verstärkte sich der Fokus auf Innovation und Benutzerfreundlichkeit noch weiter. Gemeinsam mit diesem weltweit führenden Konsumgüterunternehmen wurde in enger Zusammenarbeit der erste kollaborative Palettierroboter (RC10) entwickelt

Jüngste Erweiterung des Edelstahlsortiments

Neben dem fortschrittlichen Robotik-Angebot erweiterte sich 2020 auch das Sortiment an Edelstahlförderern mit dem 70-mm-System (X70X). Dieser bietet – neben verfügbaren Edelstahlförderern mit Breiten von 85 mm, 180 mm und 300 mm – eine bessere Handhabung kleinerer, empfindlicherer Waren für Molkerei-, Lebensmittel-, Körperpflege- und pharmazeutische Produkte. Die neue Grösse ersetzt die bisherige XLX-Option. Die Ketten der neuen Generation haben eine geschlossenere Oberfläche und gewährleisten mit ihrem neuen Design für Bediener und Produkte mehr Sicherheit. Die neuen Förderer wurden für kleinere Lebensmittelbehälter und Pakete mit höherer Instabilität bei der Produktion entwickelt. So haben Hersteller mehr Möglichkeiten, die Produktionskontrolle während der Herstellung zu optimieren. Mit dem umfassenden Lösungsangebot von FlexLink können mehr Produktgrössen und -typen effizient gehandhabt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen auf Social Media:

Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint viermal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.