Syntegon: neuer Kartonierer mit integrierten Delta-Robotern

Januar 28, 202148
Beladen der Schachteln durch integrierte Delta-Roboter

Die Syntegon Packaging Systems AG erweitert ihr Portfolio für Zweitverpackungen: Der neue Sigpack TTMD kombiniert Kernkomponenten der TTM-Plattform mit einer oder mehreren nahtlos integrierten Delta-Roboterzellen. Das kamerabasierte Vision-Kontrollsystem der Robotiklösung erkennt die Produkte auf dem Förderband. Die Delta-Roboter greifen einzelne oder mehrere Produkte, die in ungeordneter Reihenfolge zugeführt werden können. Entsprechend der Vorgaben werden sie in Schachteln, Trays oder andere Behältnisse platziert. Für flexiblere Befüllung kann der neue Topload-Kartonierer zudem unterschiedliche Produkte aus mehreren Vorprozessen gleichzeitig verpacken. Zum Einsatz kommt das bewährte werkzeuglose Formatwechselkonzept der TTM-Plattform. Nach jedem Formatwechsel ist ein vertikaler Neustart möglich. Nach Auskunft von Syntegon wurde den erste Sigpack TTMD bereits verkauft und weitere Anfragen sind in Bearbeitung.

«Seit dem Launch vor zehn Jahren hat sich die TTM-Plattform für integrierte Topload Kartonierer bei Herstellern weltweit bewährt und wurde kontinuierlich weiterentwickelt. Besonders die hohe Zuverlässigkeit und Flexibilität kommen bei unseren Kunden sehr gut an. Dank der integrierten Delta-Roboter sind jetzt noch mehr Produkt- und Packstilvarianten möglich», erklärt Michael Haas, Produktmanager für Zweitverpackung bei Syntegon.

Modulare Integration von Delta-Roboterzellen

Jede Anlage kann mit einer oder mehreren Delta-Roboterzellen ausgerüstet werden. Ein kamerabasiertes Vision-System erkennt die Ausrichtung und Position der einzelnen Produkte auf dem Zuführband. Jeder Delta-Roboter greift dabei zwischen 60 und 90 Produkte pro Minute auf. Die maximale Leistung beträgt 150 Schachteln pro Minute. Nach dem Single- oder Multi-Pick-Verfahren greifen die Roboterarme die Produkte vom Band und platzieren diese entweder liegend oder stehend in die Schachteln. Der Prozess ist nach dem Counterflow-Prinzip organisiert: Die Schachteln fahren dem Produkt entgegengerichtet. Das reduziert die Ausschussrate und stellt sicher, dass jede Schachtel korrekt befüllt wird. Die Delta Roboter können mit dem Zuführband und dem Schachteltransport mitlaufen, so dass die Produkte im kontinuierlichen Betrieb in die Schachteln geladen werden. Eine weitere Kerntechnologie der TTM-Plattform ist die durchgängige Schachtelkontrolle, die hier ebenfalls zum Einsatz kommt.

Liegende oder stehende Präsentation

Um die Präsentationsmöglichkeiten am POS zu erhöhen, bietet der neue Kartonierer die Möglichkeit, die Produkte entweder liegend oder stehend in die Schachtel einzubringen. Da Produkte aus mehreren Vorprozessen dem TTMD zugeführt werden können, ist es möglich, eine Auswahl an unterschiedlichen Produkten, wie zum Beispiel kleine Beutel mit verschiedenen Snacks, in einer Schachtel zu verpacken.

Schnelle Formatwechsel

Der Sigpack TTMD verwendet das von Syntegon patentierte Prinzip des werkzeuglosen Formatwechsels. Dank voreingestellter Formatstangen sind die Einstellungen eindeutig und Fehlerquellen können minimiert werden. Ein Bediener ist damit in der Lage, Formatwechsel selbständig durchzuführen und die Maschine innerhalb kürzester Zeit, ohne Nachjustierung der Formatteile, neu zu starten.

 

Teilen auf Social Media:

Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint viermal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.