herma_schubert_juni15bi.jpg

1990

Wie man ungewöhnlich grosse und damit recht schwer zu positionierende Verschluss- und Kennzeichnungsetiketten präzise und effizient anbringt, zeigen sechs Etikettierer Herma 400 bei einem kanadischen Hersteller von Cookies. Die IPS International Packaging Systems GmbH aus Crailsheim, ein Unternehmen der Schubert-Gruppe, hat dort eine neue Verpackungsstrasse für Cookies konzipiert und in Betrieb genommen. Ziel war es, den Produktionsbetrieb zu automatisieren und möglichst unterbrechungsfrei zu gestalten.


article_mask.jpg

1738

100 Millisekunden – so schnell ist ein menschlicher Wimpernschlag; fürs Auge fast nicht wahrnehmbar. An dieser Leistung nah dran ist der neue Etikettierer Alpha Print Plus von Bluhm Systeme GmbH, entwickelt und konstruiert für den Maschinenbauer Uhlmann. Die Mission des Alpha Print Plus: Pharma-Faltschachteln mit 50×50 mm kleinen, vorgedruckten Etiketten blitzschnell und punktgenau etikettieren. In der konkreten Anwendung etikettiert das neue System 300 Etiketten pro Minute (= 5 Etiketten pro Sekunde) – dies bei einer Geschwindigkeit von 70m/min.


kehermasept13_kl.jpg

1058

Glas, Kartonagen, Kunststoffe und andere Oberflächen stellen unterschiedliche Anforderungen an Etiketten; erst recht, wenn diese möglichst rückstandfrei ablösbar sein sollen. In den Abstufungen «ultraleicht ablösbar», «leicht ablösbar» und «ablösbar» bietet Herma GmbH für nahezu jede Oberfläche eine geeignete Lösung. Selbst bei kritischen Oberflächen müssen Anwender hinsichtlich optischer und physischer Beständigkeit keine Kompromisse mehr eingehen. So sind die Haftkleber für die ultraleicht und leicht ablösbaren Etiketten komplett weichmacherfrei – im Gegensatz zu den für diese Anwendung bisher gängigen kautschukbasierenden Klebstoffen. Das heisst: kei-ne Weichmacher greifen die zu beklebende Oberfläche und das Etikettenpapier an oder durchfetten es. Die drei Abstufungen im Einzelnen:


article_mask.jpg

449

Bei einem Chargenwechsel ändert sich häufig auch das Format des zu etikettierenden Produktes. Ein Bediener benötigt normalerweise bis zu 15 Minuten, um die Ablöse- und Übergabesysteme auszutauschen und wieder neu einzustellen. Konkret betrifft das zum Beispiel die Ablösekante, die pneumatische Schwenkzunge und die jeweilige Andrückeinheit – also Kompo-nenten, die für das präzise und zuverlässige Anbringen des Etiketts verantwortlich sind. Hierzu hat Herma GmbH ein neues System entwickelt, wie sich die formatabhängigen Baugruppen eines Etikettierers vollkommen werkzeuglos und äusserst schnell wechseln lassen.


pagonov13b_highres.png

452

Mit dem Pagomat 6M lanciert Pago eine neue Etikettiermaschine der Extraklasse. Bei dessen Entwicklung stand die Kundenanforderung Optimierung der Linienproduktivität bei gleichzeitiger Minimierung der Gesamtbetriebskosten im Zentrum. Zur Erreichung dieser Ziele vereint das Gerät bezüglich Bedienerfreundlichkeit, Betriebssicherheit und Etikettiergenauigkeit neue mit bewährter und optimierter Technik. Gleichzeitig vermag es die bei den Kunden anfallenden Betriebskosten zu senken; Stillstandzeiten, Wartungsaufwand, Einbau- und Erweiterungskosten werden nach Angaben des Herstellers auf ein absolutes Minimum reduziert.



Über uns

Die Fachzeitschrift spi swisspack international mit Logistik-Praxis erscheint fünfmal jährlich in deutscher Sprache in einer Auflage von 4200 Exemplaren. Jede Ausgabe berichtet aktuell und lebendig über die verwandten Fachbereiche Verpackung und Logistik und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen ihnen.